1. Startseite
  2. Hessen

Corona in Hessen: Impfungen in Apotheken ab Februar? Einige Fragen offen

Erstellt:

Von: Marvin Ziegele

Kommentare

Ein Apothekenzeichen ist am Eingang einer Apotheke angebracht. Dürfen dort bald Corona-Impfungen in Hessen verabreicht werden? (Symbolbild)
Ein Apothekenzeichen ist am Eingang einer Apotheke angebracht. Dürfen dort bald Corona-Impfungen in Hessen verabreicht werden? (Symbolbild) © Oliver Berg/dpa

Künftig könnten auch Apotheker in Hessen Impfungen gegen das Coronavirus durchführen. Bisher fehlt dazu die Rechtsverordnung. 

Offenbach – Der Hessische Apothekerverband geht davon aus, dass Apotheker in Hessen* ab Februar in der Corona-Pandemie* Menschen gegen das Virus impfen dürfen. Bis dahin müssten allerdings noch letzte Rechtsfragen geklärt werden, sagte Verbandsvorsitzender Holger Seyfarth am Freitag (07.01.2022) in Offenbach gegenüber der dpa. Zudem müssten die Apotheker in Hessen noch entsprechende Fortbildungen absolvieren und die „räumlichen und organisatorischen Voraussetzungen“ schaffen.

Grundsätzlich begrüße die Interessensvertretung der rund 1400 hessischen Apotheken die Möglichkeit, künftig Impfungen anbieten zu dürfen. Derzeit dürfen in Hessen Apotheken noch keine Impfung verabreichen, weil die dazu notwendige Rechtsverordnung fehlt.

Corona in Hessen: Impfungen in Apotheken bald möglich?

Die Corona-Lage in Hessen ist derweil weiterhin angespannt. In inzwischen fünf Kommunen liegt die Inzidenz über einem relevanten Wert. Seit dem 28.12.2022 beinhalten die neuen Corona-Regeln in Hessen* auch wieder Kontaktbeschränkungen. (marv) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare