Ein Intensivpfleger arbeitet auf einer Intensivstation an einem Covid-19-Patient.
+
Ein Pfleger arbeitet auf einer Intensivstation an einem Covid-19-Patient. (Archivbild)

Pandemie

Corona in Hessen: RKI veröffentlicht aktuelle Fallzahlen -Trend hält an

Alle Autoren
    schließen
  • Yannick Wenig
    Yannick Wenig
  • Isabel Wetzel
    Isabel Wetzel
  • Teresa Toth
    Teresa Toth
  • Marvin Ziegele
    Marvin Ziegele

7-Tage-Inzidenz und Hospitalisierungsrate in Hessen sinken weiter: Die aktuellen Corona-Zahlen des RKI im Überblick.

Update vom Freitag, 24.09.2021, 6.35 Uhr: In Hessen haben sich innerhalb der vergangenen 24 Stunden erneut 792 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Institut (RKI) hervor. Hinzu kommen sieben weitere Todesfälle an oder mit Corona. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen ist allerdings weiter leicht rückläufig und liegt am Freitagmorgen bei 66,2 (Vortag: 68,6).

Die durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsrate im Land Hessen liegt aktuell bei 2,07 pro 100.000 Einwohnern (Stand: Donnerstag, 23.09.2021. Laut DIVI-Intensivregister werden in Hessen aktuell 129 (Vortag: 142) Corona-Patienten intensivmedizinisch behandelt (Stand: Freitag, 24.09.2021, 6.19 Uhr).

Corona in Hessen: Inzidenz folgt Trend - RKI mit aktuellen Fallzahlen

Stadt/Kreis7-Tage-Inzidenz (Vortag)
Kreis Bergstraße66,0 (70,8)
Kreis Darmstadt-Dieburg61,5 (58,1)
Kreis Fulda93,7 (106,7)
Kreis Gießen53,7 (56,0)
Kreis Groß-Gerau64,2 (62,4)
Kreis Hersfeld-Rotenburg19,9 (22,4)
Hochtaunuskreis51,4 (56,1)
Kreis Kassel48,1 (48,9)
Lahn-Dill-Kreis48,9 (54,5)
Kreis Limburg-Weilburg70,2 (74,9)
Main-Kinzig-Kreis88,7 (91,1)
Main-Taunus-Kreis38,9 (43,5)
Kreis Marburg-Biedenkopf36,6 (32,5)
Odenwaldkreis44,4 (52,7)
Kreis Offenbach83,3 (87,7)
Rheingau-Taunus-Kreis41,1 (41,6)
Schwalm-Eder-Kreis55,6 (57,8)
Vogelsbergkreis24,6 (28,4)
Kreis Waldeck-Frankenberg41,5 (39,0)
Werra-Meißner-Kreis43,0 (27,0)
Wetteraukreis65,4 (62,5)
Stadt Darmstadt84,2 (90,5)
Stadt Frankfurt93,8 (96,2)
Stadt Kassel61,7 (75,1)
Stadt Offenbach137,5 (142,1)
Stadt Wiesbaden73,2 (73,6)
Durchschnitt Hessen66,2 (68,6)

Quelle: Robert Koch-Institut Stand: 24.09.2021, 3.15 Uhr | Anmerkungen: Aufgrund unterschiedlicher Meldewege können sich die Zahlen des Ministeriums und die der Städte und Kreise leicht unterscheiden. In der Regel sind die Zahlen umso aktueller, je niedriger die Meldeebene. Neuinfektions- bzw. Todesfallwerte unter 0 sind auf Meldekorrekturen zurückzuführen.

Corona in Hessen: Erneut sinkende Inzidenz - RKI veröffentlicht aktuelle Fallzahlen

Update vom Donnerstag, 23.09.2021, 6.45 Uhr: Das Robert-Koch-Institut hat am frühen Donnerstagmorgen die aktuellen Corona-Fallzahlen bekanntgegeben. Demnach haben sich in den vergangenen 24 Stunden 796 Menschen in Hessen mit dem Coronavirus infiziert. Darüber Hinaus registrierte das RKI vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Für das Bundesland Hessen meldet das RKI zudem weiter eine sinkende 7-Tage-Inzidenz. Von 72,4 am Vortag fiel der Wert am Donnerstag weiter auf nun 68,6. In Offenbach, der Stadt mit dem weiter höchstes Inzidenzwert in ganz Hessen, bleibt die Lage nahezu unverändert bei 142,1 (Vortag 142,9).

Die durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsrate im Land Hessen liegt aktuell bei 2,08 (Vortag, 2,38) pro 100.000 Einwohnern (Stand: Mittwoch, 22.09.2021. Laut DIVI-Intensivregister werden in Hessen aktuell 142 Corona-Patienten intensivmedizinisch behandelt (Stand: Mittwoch, 23.09.2021, 6.19 Uhr).

Corona in Hessen: Trend setzt sich fort - RKI veröffentlicht aktuelle Fallzahlen

Update vom Mittwoch, 22.09.2021, 6.50 Uhr: Laut aktuellen Angaben des Robert-Koch-Institutes (RKI) haben die Gesundheitsämter in Hessen in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 993 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle in Hessen liegt damit seit Beginn der Pandemie bei 327.804. Außerdem meldet das RKI für Hessen sechs weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona.

Der Trend der sinkenden 7-Tage-Inzidenz hält auch am Mittwoch weiter an. Der Wert sinkt leicht von 74,4 auf 72,4. Am höchsten ist die Inzidenz jedoch weiter in Offenbach mit 142,9.

Die durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsrate im Land Hessen liegt aktuell bei 1,99 (Vortag, 2,16) pro 100.000 Einwohnern (Stand: Dienstag, 21.09.2021. Laut DIVI-Intensivregister werden in Hessen aktuell 140 Corona-Patienten intensivmedizinisch behandelt (Stand: Mittwoch, 22.09.2021, 6.19 Uhr).

Corona-Neuinfektionen in Hessen: RKI vermeldet aktuelle Fallzahlen

Update vom Dienstag, 21.09.2021, 6.30 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Dienstagmorgen die neuesten Corona-Fallzahlen bekanntgegeben. Demnach haben sich innerhalb der vergangenen 24 Stunden 263 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der Corona-Fälle in Hessen seit Beginn der Pandemie steigt damit auf 326.810. Darüber hinaus sind seit gestern vier Menschen im Zusammenhang mit Corona verstorben.

Die 7-Tage-Inzidenz sinkt im Vergleich zum Vortag (78,1) erneut leicht auf nun 74,4. Der Trend hält also weiter an. Obwohl sich die Lage auch in Offenbach zunehmend entspannt, verzeichnet die Stadt mit 150,5 weiter die höchste Inzidenz in Hessen (Vortag: 173,4).

Die durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsrate im Land Hessen liegt aktuell bei 2,16 pro 100.000 Einwohnern (Stand: Montag, 20.09.2021). Laut DIVI-Intensivregister werden in Hessen aktuell 142 Corona-Patienten intensivmedizinisch behandelt (Stand: Dienstag, 21.09.2021, 6.19 Uhr).

Corona in Hessen: Die aktuellen Zahlen des RKI - Inzidenzen im Überblick

Update vom Montag, 20.09.2021, 6.37 Uhr: In den vergangenen 24 Stunden verzeichneten die Gesundheitsämter in Hessen insgesamt 199 Corona-Neuinfektionen. Die Anzahl der registrierten Corona-Fälle seit Beginn der Pandemie steigt damit auf 326.547. Seither starben in Hessen 7695 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Dies geht aus den aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Institutes (RKI) hervor. Die landesweite 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt am Montagmorgen laut RKI bei 78,1. Damit sinkt der Wert im Vergleich zum Vortag (79,0) erneut leicht. Am höchsten ist die Inzidenz in Hessen weiter in der Stadt Offenbach (173,4).

Die durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsrate im Land Hessen liegt aktuell bei 2,1 pro 100.000 Einwohnern (Stand: Freitag, 17,09.2021). Laut DIVI-Intensivregister werden in Hessen aktuell 144 Corona-Patienten intensivmedizinisch behandelt (Stand: Montag, 20.09.2021, 6.19 Uhr).

Corona in Hessen: RKI veröffentlicht aktuelle Fallzahlen ‒ Inzidenz sinkt weiter

Update vom Sonntag, 19.09.2021, 8.30 Uhr: Die Zahl der Corona-Infektionen in Hessen ist innerhalb von 24 Stunden um 697 Fälle auf insgesamt 326.348 gestiegen. Das teilte das Robert Koch-Institut (RKI) am Sonntagmorgen mit. Die Gesundheitsämter in Hessen registrierten zudem zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Covid-Erkrankung. Die Gesamtzahl der Corona-Todesfälle im Land steigt damit auf 7695.

Das landesweite Sieben-Tage-Inzidenz sinkt erneut von 81 auf 79. Offenbach ist in Hessen weiterhin Spitzenreiter bei der Inzidenz (184,1, Vortag: 177,2). Dahinter folgen der Kreis Fulda mit 122 (Vortag: 111,6) und der Landkreis Offenbach mit 106,6 (Vortag: 111,3). Die niedrigste Inzidenz verzeichnet aktuell der Werra-Meißner-Kreis mit 24 (Vortag: 27).

Die Hospitalisierungsinzidenz - also die Zahl der innerhalb einer Woche wegen Covid-19 in hessische Krankenhäuser eingelieferten Patienten pro 100.00 Einwohner - liegt in Hessen nach Angaben des RKI 2,1 (Datenstand vom Freitag, 17.09.2021). Laut DIVI-Intensivregister werden im Land aktuell zudem 145 Corona-Patienten intensivmedizinisch behandelt.

Update vom Samstag, 18.09.2021, 06.50 Uhr: Das Robert Koch-Institut (RKI) vermeldet am Samstag (18.09.2021) insgesamt 659 Corona-Neuinfektionen in Hessen. Die Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie steigt damit auf 352.651. Binnen 24 Stunden meldeten die hessischen Gesundheitsämter zudem sechs weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung. Die Gesamtzahl der Corona-Todesfälle in Hessen steigt damit auf 7.693.

Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter von 86,4 auf 81,0. Die Stadt mit der höchsten Inzidenz ist weiterhin Offenbach (177,2, Vortag: 179,5). Darauf folgt der Landkreis Fulda mit 111,6 (Vortag: 126,4). Die niedrigste 7-Tage-Inzidenz verzeichnet der Kreis Hersfeld-Rotenburg mit 25,8(Vortag: 27,4). In Frankfurt sinkt die Inzidenz von 122,4 auf 110,2.

Corona in Hessen: Situation entspannt sich leicht

Update vom Freitag, 17.09.2021, 9.00 Uhr: Das Robert Koch-Institut (RKI) vermeldet am Freitag insgesamt 924 Corona-Neuinfektionen in Hessen. Die Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie steigt damit auf 324.992. Binnen 24 Stunden meldeten die hessischen Gesundheitsämter zudem vier weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung. Die Gesamtzahl der Corona-Todesfälle in Hessen steigt damit auf 7687.

Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter von 90,9 auf 86,4. Auch in Offenbach und Frankfurt sinken die Werte am Freitag. Offenbach liegt damit bei 179,5 (Vortag: 190,2) und Frankfurt bei 122,4 (Vortag: 131,4). Die niedrigste 7-Tage-Inzidenz verzeichnet der Kreis Hersfeld-Rotenburg mit 27,4 (Vortag: 26,6).

Die Hospitalisierungsinzidenz - also die Zahl der innerhalb einer Woche wegen Covid-19 in hessische Krankenhäuser eingelieferten Patienten pro 100.00 Einwohner - sinkt in Hessen nach Angaben des RKI von 2,45 auf 2,24 (Datenstand vom 16.09.2021). Laut DIVI-Intensivregister werden im Land aktuell zudem 150 Corona-Patienten intensivmedizinisch behandelt.

Corona in Hessen: RKI veröffentlicht aktuelle Fallzahlen ‒ Inzidenz sinkt fast überall

Update vom Donnerstag, 16.09.2021, 7.40 Uhr: Das Robert Koch-Institut (RKI) registrierte innerhalb von 24 Stunden insgesamt 1029 Corona-Neuinfektionen in Hessen. Das geht aus den Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards vom Donnerstagmorgen wiedergeben. Die Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie steigt damit auf 324.068. Im selben Zeitraum meldeten die hessischen Gesundheitsämter zudem vier weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung. Die Gesamtzahl der Corona-Todesfälle in Hessen steigt damit auf 7683.

Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz sinkt noch einmal von 95,5 auf 90,9. Auch in Offenbach und Frankfurt sinken die Inzidenzwerte am Donnerstag leicht. Der negative Spitzenreiter Offenbach rutscht damit wieder unter einen Wert von 200 und liegt bei 190,2 (Vortag: 208,6). In Frankfurt sinkt der Wert von 135,8 auf 131,4. Die niedrigste 7-Tage-Inzidenz verzeichnet der Kreis Hersfeld-Rotenburg mit 26,6.

Die Hospitalisierungsinzidenz - also die Zahl der innerhalb einer Woche wegen Covid-19 in hessische Krankenhäuser eingelieferten Patienten pro 100.00 Einwohner - liegt in Hessen nach Angaben des RKI aktuell bei 2,45 (Datenstand vom 15.09.2021). Laut DIVI-Intensivregister werden im Land aktuell zudem 145 Covid-Patienten intensivmedizinisch behandelt.

Corona-Lage in Hessen: Über 1000 Neuinfektionen gemeldet

Update vom Mittwoch, 15.09.2021, 8.20 Uhr: Die Gesundheitsämter in Hessen haben dem Robert Koch-Institut (RKI) die aktuelle Zahl der Corona-Neuinfektionen gemeldet. Demnach stieg die Zahl der Corona-Fälle in Hessen innerhalb von 24 Stunden um 1208 Fälle auf insgesamt 323.039. Im selben Zeitraum registrierte das RKI elf weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19. Seit Beginn der Pandemie starben damit insgesamt 7679 Menschen an oder mit dem Virus.

Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz in Hessen fiel am Mittwoch wieder unter die Schwelle von 100 und sank von 100,6 (Dienstag) auf 95,5. Offenbach ist in Hessen weiterhin am stärksten von der vierten Welle betroffen. Die Inzidenz stieg hier von 193,3 auf 208,6. Danach folgen die Stadt Frankfurt mit einem Wert von 135,8 (Vortag: 146,7) und der Kreis Offenbach mit 131,8 (Vortag: 135,3). Insgesamt liegen noch acht der 26 hessischen Stadt und Landkreise über der Schwelle von 100. Die wenigsten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche registriert der Kreis Hersfeld-Rotenburg mit 22,4 (Vortag: 15).

Corona in Hessen: Neben Inzidenz nun neue Werte für Einschränkungen ausschlaggebend

Die Inzidenz allein wird in Hessen künftig aber nicht mehr über weitere Corona-Maßnahmen bestimmen. Das Corona-Kabinett um Ministerpräsident Volker Bouffier stellte am Dienstag (14.09.2021) eine neue Allgemeinverfügung für Hessen vor, die am morgigen Donnerstag in Kraft treten wird. Dann werden zwei weitere Indikatoren eingeführt, anhand derer die Infektionslage im Land bewertet wird - die Hospitalisierungsinzidenz und die Auslastung der Intensivbetten. „Die Infektionsinzidenz als bislang wichtigster Indikator wird durch einen neuen Fokus auf die Situation in den hessischen Krankenhäusern ersetzt“, betonten Bouffier und Gesundheitsminister Klose in Wiesbaden.

Die Hospitalisierungsinzidenz - also die Zahl der wegen Covid-19 in hessische Krankenhäuser eingelieferten Patienten pro 100.00 Einwohner innerhalb einer Woche - liegt in Hessen nach Angaben des RKI aktuell bei 2,51 (Datenstand vom 09.09.2021). Laut DIVI-Intensivregister werden im Land aktuell (Stand 15.09.2021) 148 Patienten mit Covid-19 auf Intensivstationen behandelt. Stufe 1 des neuen Eskalationskonzeptes wird damm relevant, wenn der Hospitalisierungswert über 8 steigt oder die Zahl der Intensivpatienten über 200 liegt.

Die vierte Corona-Welle hat die Region weiter im Griff. Künftig soll nicht mehr nur die Inzidenz, sondern auch die „Hospitalisierungsrate“ Ausschlag für weitere Maßnahmen in Hessen sein.

Corona-Neuinfektionen in Hessen: Die Pandemie-Lage bleibt angespannt

Update vom Dienstag, 14.09.2021, 6:30 Uhr: Viele Kreise und Städte in Hessen weisen eine hohe Sieben-Tage-Inzidenz auf. Das Robert Koch-Institut meldet am Dienstag (14.09.2021) 420 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Sechs Menschen starben im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 100,6. Am Vortag betrug sie 103,9.

Die höchste Inzidenz herrscht nach wie vor in der Stadt Offenbach mit einem Wert von 193,3. Damit liegt die Stadt wieder unter einer Inzidenz von 200, am Montag (13.09.2021) betrug der Wert 200,2. Darauf folgt die Stadt Frankfurt mit einer Inzidenz von 146,7 (Vortag: 154,4), der Landkreis Offenbach mit 135,2 (Vortag: 133,8) sowie der Landkreis Fulda mit einem Wert von 134,1 (Vortag: 138,1).

Update vom Montag, 13.09.2021, 6:30 Uhr: Das Coronavirus breitet sich in Hessen weiter aus. Das Robert Koch-Institut meldet am Montag (13.09.2021) 219 Neuinfektionen. Todesfälle gab es glücklicherweise keine. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 103,9 und ist damit seit Sonntag (12.09.2021) leicht gesunken. Am Vortag betrug sie 105,3. Dennoch steigen die Inzidenzen in vielen Regionen in Hessen an und liegen teilweise im dreistelligen Bereich.

Die höchste Inzidenz herrscht nach wie vor in der Stadt Offenbach mit einem Wert von 200,2 (Vortag: 198,6). Darauf folgt die Stadt Frankfurt mit einer Inzidenz von 154,4 (Vortag: 160,8), der Landkreis Fulda mit 138,1 (Vortag: 143,1) sowie die Stadt Wiesbaden mit 137,8 (Vortag: 129,2).

Corona-Fallzahlen Hessen: Inzidenz steigt in vielen Regionen weiter an

Update vom Sonntag, 12.09.2021, 8.10 Uhr: Das Coronavirus grassiert nach wie vor in Hessen. Das Robert Koch-Institut meldet am Sonntag 867 Neuinfektionen sowie einen weiteren Todesfall. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 105,3 und ist damit seit Samstag (11.09.2021) leicht gesunken – hier betrug sie noch 106,3. Dennoch steigen die Inzidenzen in vielen Regionen in Hessen an und liegen teilweise im dreistelligen Bereich.

Die höchste Inzidenz weist nach wie vor die Stadt Offenbach mit einem Wert von 198,6 auf. Sie ist allerdings im Vergleich zum Vortrag deutlich gesunken: Am Samstag (11.09.2021) meldete das RKI noch eine Inzidenz von 227,7. Seitdem haben sich 27 Menschen in Offenbach mit Covid-19 angesteckt. Signifikant gestiegen und über den kritischen Wert von hundert gerutscht ist die Inzidenz im Kreis Bergstraße von 99,3 auf 106,3. Ebenfalls angestiegen sind die Inzidenzen in elf weiteren Regionen.

Corona-Fallzahlen Hessen: Inzidenz in Offenbach weiterhin im kritischen Bereich

Update vom Samstag, 11.09.2021, 9.22 Uhr: Viele Regionen in Hessen verzeichnen eine hohe Zahl an Neuinfektionen. Wie aus den aktuellen Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) hervorgeht, wurden am Samstag im ganzen Bundesland 993 neue Ansteckungen sowie ein weiterer Todesfall registriert. Damit steigt die Zahl der bisher Erkrankten in Hessen seit Beginn der Pandemie auf 320.325. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt 106,3.

Die mit Abstand höchste Inzidenz in Hessen weist die Stadt Offenbach auf: Sie liegt am Samstag bei 227,7. Seit Freitag (09.09.2021) haben sich 39 weitere Menschen mit Corona infiziert. Nach Offenbach folgt Frankfurt am Main mit einer Inzidenz von 162,4 und 197 Neuinfektionen. Einen neuen Todesfall meldet der Main-Kinzig-Kreis. Insgesamt 7.661 sind bisher in Zusammenhang mit dem Coronavirus in Hessen verstorben.

Corona-Fallzahlen Hessen: Offenbach bundesweit Spitzenreiter

Update vom Freitag, 10.09.2021, 7.05 Uhr: Die Corona-Lage in Hessen bleibt angespannt. Die Zahl der Corona-Infektionen in Hessen steigt am Freitag um 1296 Fälle auf insgesamt 319.332. Das geben die Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Freitagmorgen wieder. Die Gesundheitsämter in Hessen registrierten zudem acht weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung. Die Gesamtzahl der Toten seit Beginn der Pandemie steigt in Hessen damit auf 7660.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist vor allem in Offenbach am Main noch einmal sprunghaft angestiegen. Lag der Inzidenzwert hier am Donnerstag (09.09.2021) noch bei 182,6, liegt er am Freitag wieder bei 236,1 - höher als überall sonst in Deutschland. Insgesamt ging die Inzidenz in Hessen allerdings leicht zurück, von 110,5 auf 109,8. Der bundesweite Durchschnittswert liegt derzeit bei 83,8.

Die Inzidenz in Frankfurt, das im Hessen weiten Vergleich an zweiter Stelle hinter Offenbach liegt, steigt minimal von 156,3 auf 156,5. Dahinter liegt die Stadt Kassel mit 150,7 (Vortag: 157,7).

Hessen verzeichnet täglich eine hohe Zahl an Neuinfektionen mit Corona. Vor allem Offenbach ist betroffen.

Corona in Hessen: Wenig Neuinfektionen an Schulen nach den Sommerferien

Schuld an der dynamischen Lage in der Pandemie sind aktuellen Zahlen zufolge allerdings nicht die Schulen. Laut dem Kultusministerium in Hessen habe es zu Beginn des neuen Schuljahres sogar vergleichsweise wenige Corona-Infektionen gegeben. Rund 1000 Schülerinnen und Schüler (0,13 Prozent) und etwa 60 Lehrkräfte (0,10 Prozent) befänden sich aktuell in behördlicher Quarantäne, teilte das Ministerium der dpa mit. Vor den Weihnachtsferien Ende vergangenen Jahres habe die Zahl mit 17 000 bis 18 000 Schülerinnen und Schüler (mehr als 2 Prozent) noch deutlich höher gelegen. 

Und auch Schulschließungen gebe es nicht. Zu Beginn des vergangenen Schuljahres waren noch sieben Schulen innerhalb der ersten beiden Wochen geschlossen worden.

Corona in Hessen: RKI meldet aktuell eine hohe Inzidenz

Erstmeldung vom Donnerstag, 09.09.2021: Wiesbaden – Die Gesundheitsämter in Hessen* haben dem Robert Koch-Institut (RKI) innerhalb von 24 Stunden 1.382 Neuinfektionen gemeldet. Die Zahlen wurden erst nach erheblicher Verzögerung bekannt gegeben. Es wurden vier Todesfälle im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 110,5. Am Vortag lag die Inzidenz bei 113,6. Insgesamt haben sich seit Beginn der Pandemie 318.036 Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

Den höchsten Inzidenzwert weist die Stadt Offenbach auf (239, Vortag: 222,3). Ihr folgen die Städte Kassel mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 157,7 (Vortag: 169,9) und Frankfurt (156,3, Vortag: 161,8). Die niedrigste Inzidenz in ganz Hessen hat der Kreis Hersfeld-Rotenburg (29,1, Vortag: 16,6).

Corona in Hessen: Jens Spahn (CDU) warnt vor „Pandemie der Ungeimpften“

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) warnte am Mittwoch (08.09.2021) vor den steigenden Infektionszahlen in ganz Deutschland. „Nutzen Sie die Chance, lassen Sie sich impfen“, appellierte Jens Spahn. Er unterstrich, dass die Impfquoten nun erhöht werden müssen – um sich und andere zu schützen. „Jede einzelne Impfung entscheidet, wie sicher wir durch den Herbst kommen“, sagte Spahn. „Was wir derzeit sehen ist eine Pandemie der Ungeimpften.“

Bislang sind in Deutschland 61,5 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft, 65,9 Prozent haben mindestens eine Impfung. Um die vierte Welle der Pandemie abzuflachen, wird eine Impfquote von 80 bis 90 Prozent als nötig erachtet.

Bald muss die hessische Corona-Verordnung verlängert werden. Für die nächste Fassung kündigt Ministerpräsident Volker Bouffier Neuerungen an. (marv/tt/iwe/yw) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare