FFP2-Maske
+
Eine FFP2-Maske liegt auf einem Tisch.

Corona-Inzidenz in Hessen erneut leicht gesunken

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen ist in Hessen erneut leicht gesunken. Der landesweite Wert lag am Mittwoch bei 113,6 nach 115,1 am Vortag, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts hervorgeht (Stand 3.16 Uhr). Innerhalb eines Tages registrierten die Gesundheitsbehörden demnach 1464 neue Ansteckungen und vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Erreger.

[Wiesbaden - ]Seit Beginn der Pandemie gab es 316.654 bestätigte Corona-Infektionen in Hessen. 7648 Menschen starben im Zusammenhang mit dem Virus.

In den Regionen wies die höchste Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen, die Stadt Offenbach mit einem Wert von 222,3 auf. Sie ist damit bundesweit weiter die Kommune mit der dritthöchsten Inzidenz. Die Stadt Kassel lag am Mittwoch bei 169,6 und Hessens größte Stadt Frankfurt bei 161,8.

Auf den Intensivstationen der hessischen Krankenhäuser lagen nach Daten der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) vom Mittwoch 119 Menschen mit einer Covid-19-Erkrankung. 49 von ihnen mussten beatmet werden (Stand 6.19 Uhr).

Hessen weist die landesweite Inzidenz seit Anfang der Woche getrennt nach geimpften und ungeimpften Menschen aus. Für vollständig Geimpfte hatte die Sieben-Tage-Inzidenz laut Gesundheitsministerium am Dienstag bei 13,7 Fällen pro 100.000 Einwohner gelegen. Bei den Ungeimpften, Teilgeimpften oder den Menschen ohne Angaben zum Impfstatus lag der Wert bei 292,2 pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. [dpa]

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare