1. Startseite
  2. Hessen

Corona-Inzidenzen steigen in Hessen binnen Wochenfrist stark

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

FFP2-Maske
Ein Passant trägt eine FFP2-Maske in der Hand. © Marijan Murat/dpa/Symbolbild

Die Corona-Inzidenzen sind in Hessen binnen Wochenfrist stark gestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der gemeldeten Neuansteckungen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen, lag am Freitag nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) bei 948,8. Eine Woche zuvor hatte der Wert 722,7 betragen. Bei der Hospitalisierungsinzidenz hat sich der Wert stark erhöht.

Wiesbaden - Mittlerweile wird auch bei der Landesregierung über zusätzliche Schutzmaßnahmen beraten.

Bei den Daten ist zu beachten, dass die Sieben-Tage-Inzidenz derzeit kein vollständiges Bild der Infektionslage liefert. Experten gehen von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus - vor allem weil bei weitem nicht alle Infizierten einen PCR-Test machen lassen. Nur positive PCR-Tests zählen in der Statistik. Zudem können Nachmeldungen oder Übermittlungsprobleme zu einer Verzerrung einzelner Tageswerte führen.

Seit Beginn der Pandemie wurden knapp 2,63 Millionen Corona-Infektionen im Bundesland registriert. Die Zahl der Todesfälle in Hessen im Zusammenhang mit Covid-19 lag laut RKI am Freitag bei insgesamt 11.181. Das waren 64 mehr als noch vor einer Woche. In welchen Fällen Covid-19 die Haupttodesursache war und in welchen die Patienten an anderen Krankheiten starben, aber auch mit dem Coronavirus infiziert waren, geht aus den Angaben der Krankenhäuser in der Regel nicht hervor.

Auch die Hospitalisierungsinzidenz stieg. Sie lag nach Angaben des hessischen Sozialministeriums zuletzt bei 12,17 nach 7,72 vor einer Woche. Dieser Wert gibt an, wie viele Menschen bezogen auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen mit einer Corona-Infektion in Krankenhäusern neu aufgenommen wurden.

Es wird derzeit über weitere Schutzmaßnahmen beraten. Eine mögliche Maßnahme sei eine Maskenpflicht in Innenräumen, teilte das Sozialministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. „Die Lage in den Krankenhäusern ist derzeit auch in Hessen angespannt“, heißt es in einer Mitteilung. Zum einen meldeten sie erhebliche eigene Personalausfälle, zum anderen sei die Covid-Bettenbelegung auf Normal- und Intensivstationen in den letzten Wochen stark gestiegen. Eine Maskenpflicht gilt in Hessen derzeit im öffentlichen Nahverkehr oder auch in Kliniken, Alte- und Pflegeheimen.

Auf den Intensivstationen der hessischen Kliniken lagen nach Daten der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) am Freitag (stand 13.05 Uhr) 155 erwachsene Patienten mit Covid-19. Von ihnen mussten 47 beatmet werden. dpa

Auch interessant

Kommentare