Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier
+
Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier

Pandemie

Corona-Lockerungen in Hessen: Diese Regeln gelten aktuell

  • VonDavid Suárez Caspar
    schließen

Die Inzidenzen in Hessen bleiben stabil im niedrigen Bereich. Das Corona-Kabinett lockert die Maßnahmen. Seit Freitag gelten somit neue Regelungen.

Wiesbaden/Frankfurt – Das Corona-Kabinett der Landesregierung Hessen* hat weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen beschlossen. Das gab Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) gemeinsam mit Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne) auf einer Pressekonferenz am Dienstag (22.06.2021) bekannt. Die neuen Regeln sollen ab Freitag (25.06.2021) für Hessen gelten.

Mit Ablauf der Bundesnotbremse am 30. Juni, erhält das Land Hessen wieder das Recht zur Bestimmung der Corona*-Regeln. „Wir haben eine erfreuliche Entwicklung“, betonte Bouffier. Derzeit läge die 7-Tage-Inzidenz in allen hessischen Kreisen unter der Marke von 50. „Das gibt uns die Möglichkeit, verantwortlich weiter zu öffnen.“

Corona-Regeln in Hessen: Weniger Maskenpflicht, mehr Kontakte

Die folgenden Lockerungen gelten in Hessen so lange, wie die landesweite Inzidenz unter 50 liegt. Übersteigt die Inzidenz diesen Wert, sollen die Corona-Regelungen wieder auf Kreisebene angepasst werden. Ab einer Inzidenz höher als 100 werden die Maßnahmen noch weiter verschärft. Grund für die neuen Regelungen waren unter anderem die niedrigen Infektionszahlen, doch Ministerpräsident Bouffier warnte auch vor den Gefahren der Delta-Variante in Hessen. „Sie ist deutlich ansteckender und rascher in der Verbreitung“, sagte Bouffier. Der im Kabinett auch für Gesundheitspolitik zuständige Minister Klose berichtete, dass die zuerst in Indien festgestellte Delta-Variante auch in Hessen immer mehr an Bedeutung gewinne*. Es gebe Hinweise, dass sie schon für 20 Prozent der Corona-Neuinfektionen verantwortlich sei. 

Die neuen Corona-Kontaktregeln im Überblick:

  • Schule: Maskenpflicht nur noch bis zum Platz und in den Fluren; Im Unterricht und auf dem Schulhof aufgehoben
  • Kita: Wieder gruppenübergreifende Arbeit möglich, Maskenpflicht für Erzieherinnen und Erzieher ist aufgehoben
  • ÖPNV: Maskenpflicht bleibt bestehen
  • Einzelhandel: Auch in Geschäften bleibt die Maskenpflicht vorerst bestehen.
  • Öffentlicher Raum: Maskenpflicht nur, wenn Mindestabstand nicht eingehalten werden kann
  • Private Treffen: Kontaktbeschränkungen aufgehoben / ab 25 Personen gelten Veranstaltungsregeln
  • Veranstaltungen: ohne besondere Genehmigung im Innenbereich mit bis zu 250 Personen, im Außenbereich mit bis zu 500 Personen möglich
  • Religion: Singen in Kirchen wieder möglich
  • Gastronomie: Testpflicht im Innenbereich bleibt bestehen
  • Hotels: wieder 100 Prozent Auslastung möglich, Test einmal pro Woche
  • Rotlicht: FKK-Clubs und Laufhäuser dürfen wieder öffnen, bestehende Testpflicht und Kontaktverfolgung

Corona in Hessen: Tanzverbot in Clubs bleibt bestehen

Die neuen Corona-Regeln in Hessen sehen vor, dass Schülerinnen und Schüler nur noch im Gebäude, in den Gängen und bis zum Platz eine Schutzmaske tragen müssen. In öffentlichen Verkehrsmitteln, in Geschäften und immer dann, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, bleibt die Maskenpflicht erhalten. Auf Fußgängerzonen und Einkaufstraßen wird die Pflicht zum Tragen einer Maske aufgehoben, erklärt Bouffier.

Corona-Lockerungen in Hessen

Diese neuen Regeln gelten jetzt bei der Maskenpflicht

Tanzen in Clubs bleibt weiterhin verboten. Clubs und Diskotheken dürfen weiterhin unter den geltenden Corona-Regeln für Gastronomiebetriebe öffnen. „Wir müssen aber weiterhin das Abstandsgebot beachten“, sagte Bouffier. Tanzveranstaltungen dürfen vorerst nur unter freiem Himmel stattfinden. (dsc)*fr.de und fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare