In Fulda wurde am Dienstag das dritte Corona-Schnelltestzentrum beim DRK in der Karlstraße eröffnet.
+
In Fulda wurde am Dienstag das dritte Corona-Schnelltestzentrum beim DRK in der Karlstraße eröffnet.

Testzentren entstehen

Corona-Schnelltests: Das sind die Strategien in Fulda, im Main-Kinzig-Kreis und Vogelsberg

In Osthessen entstehen derzeit viele Corona-Schnelltestzentren. In Fulda gibt es bereits drei Anlaufstellen. Der Main-Kinzig-Kreis sowie der Vogelsbergkreis haben nun ihre Strategie bekannt gegeben.

Osthessen - In Fulda* gibt es bereits drei Corona*-Testzentren, in Hünfeld ist bereits seit Montag eines in Betrieb. Nun haben der Main-Kinzig-Kreis und der Vogelsberg* seine Strategien in Bezug auf die kostenlosen Schnelltests* mitgeteilt. Der Main-Kinzig-Kreis wird seine freien Kapazitäten in den kreiseigenen sechs Corona-Schnelltestzentren für die breite Öffentlichkeit anbieten. Bislang können an den Schnelltestzentren im Main-Kinzig-Kreis nur das Personal von Schulen und Kitas, Tagespflegepersonen sowie Besucherinnen und Besucher von Alten- und Pflegeheimen kostenfrei getestet werden.

„Wieder einmal hat Berlin ein unnötiges Chaos verursacht, doch auch diesmal werden wir die Aufgabe vor Ort pragmatisch lösen: Voraussichtlich ab dem Wochenende werden sich die Menschen in verschiedenen Kommunen im Vogelsbergkreis testen lassen können“, kündigte der Landrat des Vogelsbergkreises Manfred Görig (SPD) in einer Pressemitteilung an. Dies soll in Apotheken geschehen. Die beiden DRK-Kreisverbände werden zusätzlich Stationen in Alsfeld und Lauterbach einrichten. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare