1. Startseite
  2. Hessen

Corona-Tests bei Kita-Kindern: Land trägt Hälfte der Kosten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Corona-Schnelltest
Ein Helfer verarbeitet eine Probe für einen Corona-Schnelltest. © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Das Land Hessen beteiligt sich weiter an den Kosten für Corona-Tests bei Kita-Kinder. „Mit Blick auf die aktuelle Entwicklung des Coronavirus sehen wir es als unseren Auftrag an, Eltern, Kitas und Kommunen bei der freiwilligen Testung der Kinder zu unterstützen“, erklärten Finanzminister Michael Boddenberg (CDU) und Sozialminister Kai Klose (Grüne) am Mittwoch in Wiesbaden.

Wiesbaden - Deshalb finanziere das Land Corona-Tests für Kinder in Kitas und der Tagespflege mit 16 Millionen Euro zur Hälfte weiter mit. Dieses Angebot sei bis zum Ende der Osterferien am 22. April 2022 verlängert worden.

Regelmäßige Tests könnten das direkte und indirekte Infektionsrisiko in der Betreuung verringern und damit die Verbreitung des Coronavirus eindämmen helfen, erklärten die Minister. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen beteilige sich Hessen an den Kosten für bis zu drei Tests pro Woche und Kind.

Im vergangenen Oktober hatte das Land bei den Kommunen den aktuellen Verbrauch nachgefragt, um den Bedarf zu erfassen, erläuterten Klose und Boddenberg. Insgesamt seien bisher rund 1,8 Millionen Euro an Landesgeld in Anspruch genommen worden, knapp elf Prozent der zur Verfügung stehenden Summe. dpa

Auch interessant

Kommentare