+
Darmstadt 98 - SV Sandhausen. Darmstadts Torschütze Tobias Kempe jubelt mit Trainer Dirk Schuster über das Freistoßtor. Foto: Uwe Anspach

Darmstadt-Coach Schuster mahnt volle Konzentration an

Vor dem Zweitliga-Spiel bei Holstein Kiel hat Trainer Dirk Schuster vom SV Darmstadt 98 seine Mannschaft in die Pflicht genommen. „Wir müssen 100 Prozent Konzentration bis zum Schluss beibehalten

Vor dem Zweitliga-Spiel bei Holstein Kiel hat Trainer Dirk Schuster vom SV Darmstadt 98 seine Mannschaft in die Pflicht genommen. „Wir müssen 100 Prozent Konzentration bis zum Schluss beibehalten - selbst bei negativen Begleiterscheinungen”, sagte Schuster am Donnerstag. Bei der 1:2-Last-Minute-Pleite gegen Arminia Bielefeld war dem Ausgleichstreffer von Bielefeld in der 90. Minute aus seiner Sicht ein Foulspiel vorangegangen.

Mit Blick auf die Partie in Kiel am Freitag (18.30 Uhr/Sky) forderte der Coach „eine konsequente Defensivarbeit” von seinem Team sowie Lauf-, Einsatz- und Zweikampfbereitschaft. Kiel sei „eine spiel- und offensivstarke Mannschaft”, er rechne erneut mit einem Duell auf Augenhöhe.

Personell stehen Schuster bis auf Felix Platte (Syndesmoseverletzung) alles Stammspieler zur Verfügung. Auch Immanuel Höhn, der am Dienstag wegen Oberschenkelproblemen hatte passen müssen, ist wieder fit. Ob Höhn in die Mannschaft zurückkehrt, ist aber offen. Vertreter Tim Rieder hatte sich bei seinem Startelf-Debüt auf der rechten Abwehrseite laut Schuster für weitere Einsätze empfohlen. Gleiches gelte für Johannes Wurtz im offensiven Mittelfeld. Doch auch Marvin Mehlem, der diese Position zuvor bekleidet hatte, ist ein Kandidat.

Ob Testspieler Özcan Yildirim (vereinslos, zuletzt Eintracht Braunschweig) einen Vertrag in Darmstadt erhält, soll sich kommende Woche entscheiden. Schuster bescheinigte dem offensiven Mittelfeldspieler einen „sehr ordentlichen Eindruck”, verwies aber auch darauf, dass er seit Saisonende kein Mannschaftstraining mehr gehabt habe.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare