+
Ein Polizeiwagen im Einsatz

Wie im Film

Die Polizei jagt flüchtigen Autofahrer mit elf Streifenwagen und einem Hubschrauber

GTA ist nichts dagegen: Die Polizei jagt flüchtigen Autofahrer mit elf Streifenwagen und einem Hubschrauber.

Darmstadt/ Roßdorf - Aus einer Polizeikontrolle ist am späten Dienstagabend bei Darmstadt eine wilde Verfolgungsjagd geworden. Gegen 23.45 Uhr wollten Beamte in der Nähe der Autobahn-Anschlussstelle Darmstadt-Eberstadt einen Audi A4 mit Münchener Kennzeichnen kontrollieren. Anstatt anzuhalten, gab der Fahrer Gas und flüchtete laut Polizeiangaben über die B426 in Richtung Mühltal/Nieder-Ramstadt.

Polizei Darmstadt verfolgt Flüchtigen mit elf Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber

Von der Polizei verfolgt, ging seine Fahrt weiter über die B426 in die Ortsmitte von Ober-Ramstadt und schließlich über die L3104 bis Roßdorf. Verfolgt wurde der Mann in dem Mietwagen inzwischen von elf Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber.

Vor einigen Tagen gab es in der Region schon mal eine Verfolgungsjagd

Fluchtfahrzeug wird durch Streifenwagen gestoppt - Fahrer flüchtet zu Fuß weiter

Die Polizei hat eine Straßensperre aufgebaut (Symbolfoto)

An den Ausfallstraßen Roßdorfs errichteten die Beamten insgesamt drei Straßensperrungen. Zwanzig Minuten dauerte die Verfolgungsjagd,  bis es Polizisten schließlich gelang, das Fluchtfahrzeug um 0.05 Uhr im Bereich Darmstädter Straße/Spessartring in Roßdorf zu stoppen. Bei dem Manöver wurden zwei Streifenwagen leicht beschädigt.

Aufgeben wollte der Fahrer des Audi aber noch nicht. Er flüchtete zu Fuß weiter. Doch wieder waren die Polizisten schneller und nahmen ihn in der Wingertstraße fest.

19-Jährigen aus Darmstadt festgenommen - einen Führerschein hat er vermutlich nicht

Der Flüchtige ist laut Polizeiangaben ein polizeibekannter 19-Jähriger aus Darmstadt. Einen Führerschein besitzt er nach bisherigem Ermittlungsstand nicht, dafür hatte er vermutlich Alkohol getrunken oder Betäubungsmitteln genommen. Ob er rechtmäßig im Besitz des Mietwagens war, muss erst noch ermittelt werden. (red)

Lesen Sie auch: Mann tickt völlig aus: 29-Jähriger liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei: Mehrere Verletzte

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare