Darmstadts Aaron Seydel (l) und Nürnbergs Mario Suver
+
Darmstadts Aaron Seydel (l) und Nürnbergs Mario Suver kämpfen um den Ball.

Darmstadt klettert nach Sieg gegen Nürnberg auf Rang fünf

Der SV Darmstadt 98 pirscht sich immer näher an die Aufstiegsplätze in der 2. Fußball-Bundesliga heran. Die Südhessen feierten am Freitagabend gegen den 1. FC Nürnberg einen überzeugenden 2:0 (1:0)-Heimsieg und rückten mit 20 Punkten zumindest über Nacht direkt hinter den „Club“ auf Rang fünf vor. Luca Pfeiffer in der 11. Minute und ein Eigentor von Christopher Schindler (59.

Darmstadt - ) besiegelten vor 13.000 Zuschauern den Erfolg für die Lilien, die aus den vergangenen vier Spielen zehn Punkte geholt haben. „Es läuft einfach. Momentan haben wir auch die glücklichen Momente auf unserer Seite. So kann es weitergehen“, sagte Mittelfeldspieler Tobias Kempe.

Beide Mannschaften gingen von Beginn an mit offenem Visier zu Werke. Die Darmstädter nutzten ihre zweite große Chance durch Pfeiffer, der eine Hereingabe mit einem Flachschuss abschloss. Die Franken drängten danach auf den Ausgleich, mehr als ein Abseitstor von Manuel Schäffler (33.) wollte aber nicht gelingen. Auf der Gegenseite traf Pfeiffer (38.) per Kopf nur den Pfosten.

Kurz vor der Pause wurde es für die Hausherren noch einmal gefährlich, doch Torwart Marcel Schuhen wehrte die Versuche von Schäffler und Nikola Dovedan ab. Mit einem Dreifachwechsel zur Pause setzte FCN-Trainer Robert Klauß ein offensives Zeichen. Die Gäste trafen dann auch - allerdings ins eigene Tor. Verteidiger Schindler lenkte den Ball nach einer Ecke unglücklich über die Linie.

In der Schlussphase geriet der Darmstädter Sieg nicht mehr in Gefahr. „Es war vielleicht nicht so glanzvoll, aber eine durchgehend starke Mannschaftsleistung“, resümierte Abwehrspieler Emir Karic. „Wir haben richtig stark gearbeitet und unsere Chancen genutzt. Deshalb freuen wir uns sehr und genießen den Moment.“ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare