1. Startseite
  2. Hessen

Darmstadt kontrolliert 2G-Regel im Einzelhandel nicht mehr

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

2G
„Geimpft! Genesen!“ steht auf einem Schild an einer Bar. © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Nach der für die kommende Woche angekündigten Aufhebung der 2G-Regel für den hessischen Einzelhandel hat die Stadt Darmstadt die Beschränkung bereits am Donnerstag faktisch außer Kraft gesetzt. Man habe sich dazu entschlossen, die entsprechenden Kontrollen durch das Ordnungsamt mit sofortiger Wirkung zu stoppen, teilte ein Sprecher der Stadt mit.

Darmstadt - Danach könnten Kunden nun ohne Einschränkung in allen Geschäften einkaufen – unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln und mit Maske. „Somit entfällt die unterschiedliche Behandlung der einzelnen Branchen“, begründete Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) die Entscheidung. Er sprach von einer „großen Erleichterung für den Darmstädter Einzelhandel“.

Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hatte am Mittwoch angekündigt, dass die 2G-Regel für den gesamten Einzelhandel im Land aufgehoben werden soll - voraussichtlich Anfang der kommenden Woche. 2G bedeutet, dass nur Geimpfte oder Genesene Zutritt haben. Ausgenommen von der 2G-Pflicht sind in Hessen derzeit nur Geschäfte des täglichen Bedarfs wie Lebensmittelmärkte und Apotheken.

Bund und Länder hatten die 2G-Regel für weite Teile des Einzelhandels angesichts der steigenden Corona-Inzidenzzahlen Anfang Dezember vergangenen Jahres beschlossen. dpa

Auch interessant

Kommentare