1. Startseite
  2. Hessen

Darmstadt nach Pflichtsieg nun Tabellenführer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

FC Ingolstadt 04 - Darmstadt 98
Darmstadts Trainer Torsten Lieberknecht (l) freut sich mit Patric Pfeiffer. © Stefan Puchner/dpa

Beim Tabellenletzten Ingolstadt erfüllt Darmstadt 98 die Pflicht und erobert damit die Zweitliga-Spitze. Chefcoach Lieberknecht ist erleichtert, will im engen Aufstiegsrennen aber bodenständig bleiben.

Ingolstadt - In einer Liga mit Bremen, Hamburg und Schalke hat keines der ehemaligen Bundesliga-Schwergewichte, sondern der SV Darmstadt 98 die Tabellenführung übernommen. Die von Chefcoach Torsten Lieberknecht betreuten Lilien legten beim Tabellenletzten FC Ingolstadt einen dominanten Auftritt hin und stehen nach dem 2:0-Erfolg an der Spitze. „Jetzt haben wir 39 Punkte und man weiß, wie wertvoll diese in dieser Liga sind. Das ist eine super Sache“, sagte Lieberknecht. „Darüber sind wir sehr happy und genießen mit aller Bodenständigkeit diese Situation.“

Tim Skarke mit einem Traumtor (15. Minute) und der eingewechselte Aaron Seydel (82.) erzielten die Treffer für die Gäste, die noch deutlich höher hätten gewinnen können. Auf dem Platz war über 90 Minuten ein Klassenunterschied zu sehen. Der FCI begann mutig mit einem guten Freistoß von Florian Pick (11.). Aber dann kam Darmstadt: Skarke traf nach einer Flanke von Matthias Bader volley aus spitzem Winkel. Es folgten Großchancen für ein rasches 2:0. Luca Pfeiffer zielte nach Vorlage von Skarke neben das Tor (22.). Tobias Kempe schoss einen Freistoß an die Latte (36.).

„Wir hätten das Spiel heute natürlich viel früher entscheiden können. Aber ein Sieg ist ein Sieg und auch so ein Erfolg tut sehr gut. Wir haben defensiv die Null gehalten, sind auch zu keinem Zeitpunkt in größere Schwierigkeiten geraten“, kommentierte Pfeiffer. Der von der Spitze verdrängte FC St. Pauli (37) sowie Werder Bremen (35), der FC Schalke 04 (34) und Derbysieger Hamburger SV (34) sind nach der Länderspielpause im Februar die ersten Verfolger.

„Die Tabellenführung ist eine schöne Momentaufnahme und vielleicht können wir in der Länderspielpause auch mal einen Blick drauf werfen“, fügte Pfeiffer an. Die Saison sei „noch ewig lang“, erklärte der Stürmer. „Für uns geht es einfach nur darum, weiter zu machen und möglichst gegen den HSV wieder drei Punkte einzufahren.“ Der Trend spricht klar für die Hessen, die nur eines der vergangenen zwölf Zweitliga-Spiele verloren haben. Darmstadt spielt konstant stark und stellt zudem die beste Offensive der Liga.

Der klare Erfolg in Ingolstadt war auch Ausdruck von gestiegener Reife. „Meine Mannschaft hat eine gute Haltung gezeigt“, stellte Trainer Lieberknecht fest. Auch Ingolstadts Chefcoach Rüdiger Rehm musste neidlos anerkennen: „Der Gegner war einfach besser. Darum war es ein verdienter Sieg für Darmstadt.“ dpa

Auch interessant

Kommentare