1. Startseite
  2. Hessen

Darmstadts Aufstiegskampf: „Randnotiz“ Lilien als Reiz

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Fußball
Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz. © Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Im Endspurt des Aufstiegsrennens setzt der SV Darmstadt 98 ganz besonders auf die Unterstützung der Anhänger. „Die Freude ist wahnsinnig groß, wieder vor ausverkauftem Haus zu spielen“, sagte Trainer Torsten Lieberknecht vor der Zweitliga-Partie der Lilien am Samstag (13.30 Uhr/Sky) gegen Holstein Kiel. „Wir haben hier eine wahnsinnige Gemeinschaft.

Darmstadt - Eine Symbiose zwischen Fans und Mannschaft, Mannschaft und Fans. Und als Gemeinschaft können wir Großes erreichen.“

Im Spitzenkampf mit Tabellenführer FC St. Pauli und großen Clubs wie Schalke 04 und Werder Bremen werde Darmstadt „immer als Randnotiz“ gesehen“, meinte Lieberknecht: „Auch darin liegt ein Reiz für uns.“

Der Corona-Ausbruch am Böllenfalltor in der vergangengen Woche erschwert jedoch die Aufgabe für die Lilien. Formal stünden ihm alle Spieler zur Verfügung, sagte Lieberknecht: „Gestern haben sich die letzten Jungs freitesten können. Sie sind einsatzfähig, haben aber verschiedene körperliche Voraussetzungen. Das werde ich berücksichtigen.“ Wenn ein Spieler auch nur ein Prozent Bedenken habe, dann werde er eine Rückmeldung geben. Nicht einsetzen kann der 48-Jährigen den gesperrten Routinier Klaus Gjasula.

Die Zahl der mit dem Virus infizierten Profis hatte Darmstadt nicht bekanntgegeben. Zum Saisonbeginn waren gleich zwölf Profis aus dem gleichen Grund ausgefallen. Die ersten drei Pflichtspiele hatten die Südhessen daraufhin verloren. dpa

Auch interessant

Kommentare