+
Das Landgericht Frankfurt/Main verurteilte zwei Menschen zu Haftstrafen. Foto: F. von Erichsen/Archiv

Landgericht Frankfurt

Diebstahl-Serie auf Autobahn-Baustellen: Haftstrafen

Nach einer Serie von zehn Diebstählen auf Autobahn-Baustellen sind zwei Täter vom Landgericht Frankfurt zu Haftstrafen verurteilt worden.

Nach einer Serie von zehn Diebstählen auf Autobahn-Baustellen sind zwei Täter vom Landgericht Frankfurt zu Haftstrafen verurteilt worden. Das Landgericht verhängte gegen einen 48-Jährigen am Dienstag drei Jahre und vier Monate Haft sowie gegen einen 35 Jahre alten Mann zweieinhalb Jahre Haft. Ein dritter Angeklagter (27), der bei nur drei Diebstählen Hilfsdienste geleistet hatte, kam mit einer Bewährungsstrafe von einem Jahr davon.

Die Diebe waren jeweils in Kleinbussen zu den Tatorten im gesamten Rhein-Main-Gebiet gefahren und und traten in „Blaumännern” mit Signalwesten auf, als ob sie auf den Baustellen beschäftigt wären. Bei ihrer Abfahrt fehlte hochwertiges Gerät, dessen Zeitwert vom Gericht auf rund 50 000 Euro beziffert wurde. Größere Gerätschaften verkauften die Männer in Kroatien, kleineres Werkzeug wurde im Inland veräußert. Vor Gericht hatten die Angeklagten Geständnisse abgelegt. Mit dem Verkaufserlös finanzierten sie unter anderem ihren Kokainkonsum.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare