1. Startseite
  2. Hessen

Dienstleistungen der FES nach Hackerangriff eingeschränkt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Frankfurter Müllentsorgung
Das Logo der Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES) steht auf einer Uniform. © Fabian Sommer/dpa/Archivbild

Zwei Tage nach dem Hackerangriff bleiben die Dienstleistungen der Frankfurter Entsorgungs- und Service-Gruppe (FES) eingeschränkt. Wie der Sprecher der Entsorgungsfirma am Dienstagmorgen mitteilte, können die Ermittlungen mindestens eine Woche andauern. Ebenfalls betroffen ist der Darmstädter Energie-Versorger Entega, der den Angriff am Sonntag bekannt machte.

Frankfurt/Darmstadt - Gehackt wurde demnach der IT-Dienstleister, den beide Unternehmen nutzen.

Bereits am Montag habe die FES vorsichtshalber sämtliche Server, die mit dem Dienstleister verbunden sind, vom Netz genommen, hieß es in einer Mitteilung der Stadt Frankfurt. Kundendaten sowie kommunale Dienstleistungen der FES-Gruppe sind demnach nicht betroffen. Allerdings habe der Hackerangriff die Online-Anmeldung für Sperrmüll sowie den Zugriff auf das Kundenportal für die Bürgerinnen und Bürger lahmgelegt. dpa

Auch interessant

Kommentare