DRK
+
Einsatzkleidung hängt an der Garderobe einer Rettungswache des DRK.

DRK Hessen beendet Trinkwasser-Hilfseinsatz im Ahrtal

Das Rote Kreuz Hessen beendet am Samstag (30. Oktober) nach 15 Wochen seinen Trinkwasser-Hilfseinsatz in dem von der Flutkatastrophe betroffenen Ahrtal. Die Wasserversorgung in der rheinland-pfälzischen Region sei inzwischen durch die jeweiligen Wasserwerke sichergestellt, teilte der DRK-Landesverband am Donnerstag in Wiesbaden mit. Seit Mitte Juli haben die Helfer den Angaben zufolge dort an 95 Ausgabestellen mehr als 2,8 Millionen Liter Trinkwasser bereitgestellt.

Wiesbaden - Dazu fuhren die Versorgungslastwagen fast 120.000 Kilometer.

Die Aufbereitungsanlagen und Tanks sollen laut DRK nun wieder zurück ins Lager nach Fritzlar (Schwalm-Eder-Kreis) gebracht werden. Seit Beginn der Katastrophe am 15. Juli waren mehr als 1000 freiwillige Helfer des hessischen DRK in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen im Einsatz. Neben der Trinkwasserversorgung halfen sie vor allem bei der Verpflegung und Betreuung der Hochwasseropfer. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare