Düngerpreisrally liefert K+S Rückenwind: Aktie steigt

Die Preisrally an den Agrarmärkten treibt die Gewinne des hessischen Düngerproduzenten K+S an. Auf Basis vorläufiger Zahlen habe sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 110 Millionen Euro mehr als verdoppelt, teilte der MDax-Konzern am Dienstag mit. Die Aktien legten daraufhin zu.

Kassel - Die endgültigen Resultate werden am 12. August veröffentlicht. Dann dürfte der Jahresausblick in den Fokus rücken.

Neben dem Düngergeschäft lief es auch im Geschäft mit Salzen etwa für die Chemieindustrie wieder besser, nachdem vor einem Jahr der Corona-Lockdown hier deutlich belastet hatte, wie ein Sprecher sagte. Auch Tausalz sei gerade zu Beginn des zweiten Quartals noch gut gefragt gewesen.

Konzernchef Burkhard Lohr war angesichts der Entwicklung auf dem Düngermarkt erst im Mai optimistischer für 2021 geworden und kalkuliert seither mit einem Anstieg des operativen Gewinns auf 500 Millionen bis 600 Millionen Euro - nach 445 Millionen im vergangenen Jahr. Darin enthalten ist allerdings auch ein für den Sommer erwarteter einmaliger Ertrag von 200 Millionen Euro aus der Gründung des Gemeinschaftsunternehmens Reks, in dem die Kasseler ihr Entsorgungsgeschäft mit der Remondis-Tochter Remex bündeln. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare