+
Symbolbild

Beschuldigte in U-Haft

Dumm gelaufen: Mutmaßliche Drogenhändler vergessen Rucksack mit Rauschgift in Autowaschanlage

Ein vergessener Rucksack mit kiloweise Drogen darin hat die Polizei auf die Spur von zwei mutmaßlichen Rauschgifthändlern geführt.

Die 32 und 28 Jahre alten Beschuldigten aus Wörrstadt (Landkreis Alzey-Worms) und Gernsheim (Kreis Groß-Gerau) säßen nun in Untersuchungshaft, erklärten die Staatsanwaltschaft Darmstadt und das Polizeipräsidium Südhessen am Freitag. Sie müssten sich wegen des Handels mit Betäubungsmitteln strafrechtlich verantworten.

Lesen Sie auch: Kontrolle in Frankfurt: Autofahrer führt Polizei zu großer Marihuana-Plantage

Drogenhändler vergessen Drogen

Bereits Ende Oktober hätten die Männer im Bereich einer Autowaschanlage in Gernsheim einen Rucksack zurückgelassen, der prall gefüllt mit 2,8 Kilogramm Haschisch sowie 440 Gramm Marihuana war. Die Polizei ermittelte daraufhin. Bei Durchsuchen fand sie weitere Drogen, Messer und einen Teleskopschlagstock. Zudem stellten die Einsatzkräfte 26 Umzugskartons mit gefälschter Markenbekleidung sicher. Die Ermittlungen zu den Kleidungsstücken laufen noch.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare