+
Alkoholtest bei Verkehrskontrolle der Polizei

Polizeikontrolle

Dutzende Lkw-Fahrer sind betrunken auf Hessens Autobahnen unterwegs

An die Türen von rund 1300 Lkws klopften am Sonntag Polizeibeamte auf hessischen Autobahnraststätten. Dabei: ein Atemalkoholtestgerät. Das Ergebnis: erschreckend.

Gießen - Es war eine Präventionsmaßnahme der Polizei auf hessischen Autobahnen - mit erschreckendem Ergebnis. Rund 1300 Lkw-Fahrer kontrollierten die Beamten am vergangenen Sonntag an den Lkw-Parkplätzen an der A3, der A5 und der A7. Erschreckende 206 Mal schlug das Atemalkoholmessgerät dabei aus.

Lesen Sie hierzu auch:  Betrunkener Lkw-Fahrer baut Unfall: Auto eingeklemmt

Ergebnis der Polizeikontrolle in Hessen: Viele Lkw-Fahrer waren zu betrunken, um weiterzufahren

Bei 90 Lastwagenfahrern wurden so hohe Promillewerte gemessen, dass die Polizisten ihnen den Start nach dem Sonntagsfahrverbot verbieten mussten. Wie die Polizei mitteilt, sei bei acht der kontrollierten Lkw-Fahrer sogar ein Alkoholwert von bis zu 2,29 Promille gemessen worden. Das habe selbst erfahrene Polizisten erstaunt.

Lkw hatte bei Darmstadt Salpetersäure geladen - Fahrer war betrunken

Voll besetzt ist ein Lkw-Parkplatz an einer Autobahn-Raststätte. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv

Die Beamten des Präsidiums Osthessen und der Bereitschaftspolizei hatten sich zuvor von Parkplatz zu Parkplatz vorgearbeitet und an die Türen der Lkw-Fahrer geklopft. Unter den kontrollierten Fahrzeugen war nahe Darmstadt auch ein Gefahrguttransporter, der Salpetersäure geladen hatte. Der Fahrer hatte rund 1,5 Promille Alkohol in der Atemluft. Dem Mann sei eine längere Pause verordnet worden, hieß es von der Polizei.

Dieser Artikel interessiert unsere Leser ebenfalls: Nach schweren Unfällen in der Wetterau: Nun ist auch 20-Jährige gestorben

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare