1. Startseite
  2. Hessen

„Effizienter und zielorientierter“: Hessen sind Homeoffice-Fans

Erstellt:

Von: Niklas Hecht

Kommentare

In einer Umfrage entpuppen sich die Menschen in Hessen als Homeoffice-Fans. Nur in Rheinland-Pfalz sind die Zustimmungswerte für mobiles Arbeiten höher.

Hessen - Die Corona-Pandemie war und ist für viele Menschen eine entbehrungsreiche Zeit. Allein in Hessen starben bislang (Stand: September 2022) über 10.00 Menschen mit oder an der Atemwegserkrankung, monatelang war das Besuchen von Familie und Freunden kaum möglich und die Zahl psychischer Erkrankungen stieg im Laufe der vergangenen zweieinhalb Jahre deutlich an. Einen durchaus positiven Effekt hatte die Pandemie auf die Arbeitswelt. Nicht nur die Digitalisierung bekam durch das kontaktlose Miteinander neuen Schwung, auch das Arbeiten von Zuhause aus etablierte sich als fester Bestandteil von Bürojobs.

Einer am Dienstag (27. September) veröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag des Versicherers HDI zufolge, bewerten die Hessen das Homeoffice im Vergleich zu den anderen Bundesländern besonders positiv. 45 Prozent der Berufstätigen in Hessen seien demnach der Meinung, dass mobiles Arbeiten die Qualität der Arbeitsergebnisse verbessere. Höher sei der Anteil der Fans des mobilen Arbeitens laut der repräsentativen Erhebung nur in Rheinland-Pfalz mit 46 Prozent, ebenfalls 45 Prozent seien es in Baden-Württemberg. Der bundesweite Durchschnitt liegt nach Angaben der HDI bei 41 Prozent.

Homeoffice
Eine Frau arbeitet im Homeoffice. © Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Hessen sind Homeoffice-Fans: „Die Corona-Erfahrungen haben diese Einstellungen offenbar stark befördert“

„Besonders junge Berufstätige in Deutschland streben den Ergebnissen unserer Studie zufolge vehement nach mehr Freiräumen im Beruf. Sie wollen mitbestimmen, wo, wann und wie lange sie arbeiten“, fasste der Vorstandsvorsitzende von HDI Deutschland, Christopher Lohmann, zusammen. „Die Corona-Erfahrungen haben diese Einstellungen offenbar stark befördert.“ Die Befragten in Hessen gaben außerdem zu 38 Prozent an, sie fänden digitale Meetings effizienter und zielorientierter als persönliche Treffen etwa im Büro. Dies sei die höchste Zustimmung in dieser Frage im Bundesländer-Vergleich.

Die Umfrage zeichnet grundsätzlich ein positives Bild von den Einstellungen, die die Berufstätigen in Hessen zu ihrer Arbeit haben. 72 Prozent der hessischen Befragten gaben an, dass sie ihren heutigen Beruf nochmal ergreifen würden. Zudem erklärten 67 Prozent, dass sie den digitalen Wandel insgesamt als hilfreich für ihre berufliche Arbeit empfänden. (nhe/dpa)

Homeoffice geht nicht nur in Hessen: Viele Berufstätige arbeiten inzwischen auch vom Ausland aus. Deutschlands große Unternehmen handhaben das ganz unterschiedlich.

Auch interessant

Kommentare