Eine halbe Million Menschen folgt Hessens Polizei im Netz

Über eine halbe Million Menschen folgt den Aktivitäten der hessischen Polizei in den sozialen Netzwerken. Die Ermittler profitieren davon, sagte Christoph Schulte, Sprecher des Hessischen Landeskriminalamtes

Über eine halbe Million Menschen folgt den Aktivitäten der hessischen Polizei in den sozialen Netzwerken. Die Ermittler profitieren davon, sagte Christoph Schulte, Sprecher des Hessischen Landeskriminalamtes (LKA): „Der polizeiliche Mehrwert ist insbesondere in den Bereichen Öffentlichkeitsfahndung, Nachwuchsgewinnung und Prävention, sowie bei der Bewältigung von Groß- und Einsatzlagen gegeben.” Soziale Netzwerke erlaubten, ohne zeitlichen Verzug eine Vielzahl von Menschen gleichzeitig mit Polizei-Themen zu erreichen. Einzelne Nachrichten können zudem eine weitaus größere Verbreitung finden.

Laut LKA verfügt die Polizei über 22 offizielle Benutzerkonten in den Netzwerken. Sie nutzt vor allem Facebook und Twitter, seltener Instagram und Youtube. Nach den G20-Krawallen in Hamburg waren Einsatzkräfte in die Kritik geraten, weil sie Konfliktbeteiligter und Berichterstatter gleichzeitig waren. Die Polizei sei auch in sozialen Netzwerken der Neutralität, Sachlichkeit und Rechtsstaatlichkeit verpflichtet, heißt es vom LKA.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare