1. Startseite
  2. Hessen

Eintracht-Sportvorstand Krösche: „Müssen es besser machen“

Erstellt:

Kommentare

Markus Krösche
Markus Krösche, Sportvorstand der Eintracht Frankfurt Fußball AG, steht im Stadion. © Arne Dedert/dpa/Archivbild

Die vermeintliche Pflichtaufgabe beim Tabellenletzten der Fußball-Bundesliga ging für Eintracht Frankfurt schief.

Bochum - Statt die Serie von vier Pflichtspielen ohne Niederlage auszubauen und mit breiter Brust am Mittwoch (21.00 Uhr/DAZN) zum Champions-League-Rückspiel beim Premier-League-Cub Tottenham Hotspurs anzutreten, kassierten die Hessen beim bis dahin sieglosen VfL Bochum ein 0:3 (0:0).

„Einstellung, Zweikämpfe, fußballerische Fähigkeiten – es hat von allem gefehlt. Am Mittwoch müssen wir es besser machen“, sagte Sportvorstand Markus Krösche. Beim Hinspiel gegen Tottenham (0:0) hatte dies die Frankfurter ausgezeichnet.

Noch bitterer als die drei Gegentore in Bochum war die Erkenntnis, dass die von Trainer Oliver Glasner gewählte Umstellung auf Vierer-Abwehrkette und der Verzicht auf Spieler wie Makoto Hasebe (nicht im Kader) oder Sebastian Rode und Daichi Kamada (Erdsatzbank) nicht aufgingen. „Wir wollen rotieren und wechseln, müssen es aber auch hinbekommen, nicht nur gegen Tottenham gut zu spielen, sondern auch in Bochum Leistung zu zeigen“, sagte Krösche.

Vor dem Königsklassen-Rückspiel ist Frankfurt nach den ersten drei Spielen in Gruppe D punktgleich mit dem Zweiten Tottenham (je 4 Punkte). Sporting Lissabon (6) ist Gruppenerster und Olympique Marseille (3) Letzter. dpa

Auch interessant

Kommentare