Blaulicht
+
Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug.

Elektroroller-Fahrer gewürgt: Geldstrafe für Autofahrer

Nach einer Attacke auf den Fahrer eines Elektrorollers ist ein 62 Jahre alter Mann am Dienstag vom Amtsgericht Frankfurt zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Der 62-Jährige muss nach dem Urteil vom Dienstag insgesamt 2700 Euro (90 Tagessätze) zahlen und bekam zudem ein Fahrverbot von drei Monaten.

Frankfurt/Main - Der Autofahrer hatte vor dem Zwischenfall im Oktober vergangenen Jahres über längere Zeit erfolglos versucht, den Rollerfahrer zu überholen. Als sich die Fahrzeuge dabei sehr nahe kamen, geriet der Elektroroller ins Straucheln und der Fahrer fiel zu Boden. Anstatt zu helfen, verließ der Autofahrer plötzlich den Wagen, würgte den Kontrahenten am Hals und schlug auf ihn ein.

Vor Gericht stellte der 62-Jährige die Gewaltattacke in Abrede, wurde jedoch von mehreren Zeugen überführt. Das Gericht verurteilte ihn schließlich wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Körperverletzung. „So fährt man nicht. Ihnen sind wohl die Sicherungen durchgebrannt“, sagte der Amtsrichter. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare