1. Startseite
  2. Hessen

Ermittlungen nach Auseinandersetzung in Asylunterkunft

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet unter der Frontscheibe eines Einsatzfahrzeugs der Polizei. © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Bei einem Streit in einer Asylunterkunft wird ein Mann tödlich verletzt. Zwei Frauen und der Tatverdächtige werden mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Wiesbaden - Nach einer tödlichen Auseinandersetzung in einer Asylunterkunft im Wiesbadener Stadtteil Mainz-Kastel sind die Ermittlungen der Polizei am Wochenende fortgesetzt worden. Weitere Informationen werde es in der kommenden Woche geben, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag unter Verweis auf die Staatsanwaltschaft.

Bei einem Streit am Freitagabend war ein Mann gestorben, zwei Frauen im Alter von 31 und 42 Jahren wurden im Zusammenhang mit der Auseinandersetzung schwer verletzt. Auch der mutmaßliche Täter wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei war zunächst wegen mindestens einer verletzten Frau alarmiert worden. Nachdem der Tatverdächtige in einer der Wohnungen ausfindig gemacht wurde, forderten die Beamten Spezialkräfte an. Die Einsatzkräfte des SEK nahmen den Verdächtigen gegen 1.00 Uhr in der Wohnung fest. Dort wurde der leblose Mann gefunden, der kurz darauf starb. In den Räumen seien auch zwei Kleinstkinder entdeckt worden, die körperlich unversehrt waren, teilte die Polizei mit.

Zu den Hintergründen der Tat gab es zunächst keine Erkenntnisse. dpa

Auch interessant

Kommentare