1. Startseite
  2. Hessen

Ermittlungen nach Hofgut-Brand laufen: Verdächtige in U-Haft

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Feuerwehr
Ein Feuerwehrmann in Schutzkleidung. © Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Rund zwei Monate nach dem Brand auf einem Hofgut bei Gelnhausen im Main-Kinzig-Kreis dauern die Ermittlungen gegen die Verdächtige an. Die Frau sitze mittlerweile in Deutschland in Untersuchungshaft, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Hanau mit. Die damals 55-Jährige war nach dem Feuer im vergangenen August in der Schweiz festgenommen worden und saß dort zunächst in Auslieferungshaft.

Gelnhausen/Hanau - Die Frau wird verdächtigt, den Brand in dem historischen Mehrfamilienhaus absichtlich gelegt zu haben. Da zum Zeitpunkt des Feuers mehrere Bewohner im Haus waren, werfen die Ermittler ihr neben schwerer Brandstiftung auch versuchten heimtückischen Mord mit gemeingefährlichen Mitteln vor. Die Bewohner konnten sich selbst ins Freie retten. Bei dem Feuer entstand ein Schaden von mehr als 1,5 Millionen Euro.

Die Frau war nach dem Ausbruch des Brandes mit ihrem Auto und ihren beiden Hunde zunächst verschwunden. dpa

Auch interessant

Kommentare