+
Außenansicht des Landgrafenschlosses in Marburg.

Ermittlungen wegen falscher Kohleabbau-Schreiben

Wegen gefälschter Schreiben über einen angeblichen Braunkohleabbau in Marburg ermittelt nun der Staatsschutz der Kriminalpolizei. Es gehe um den Anfangsverdacht der Urkundenfälschung, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Wegen gefälschter Schreiben über einen angeblichen Braunkohleabbau in Marburg ermittelt nun der Staatsschutz der Kriminalpolizei. Es gehe um den Anfangsverdacht der Urkundenfälschung, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Briefe mit dem Logo eines großen Energieversorgers waren vor einer Woche im Stadtteil Cappel aufgetaucht und hatten Anwohner beunruhigt. Denn in den Schreiben hieß es, der Ort müsse wegen des Kohleabbaus umgesiedelt werden. Die mittelhessische Stadt beruhigte: Es gebe selbstverständlich keine derartigen Planungen.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare