+
In Polizei-Westen gekleidete Polizisten stehen in der Stadt.

Erneut Schule nach Bombendrohung geräumt

An einer Schule im nordhessischen Korbach ist erneut eine Bombendrohung eingegangen. Das Gymnasium im Kreis Waldeck-Frankenberg sei noch vor Unterrichtsbeginn evakuiert worden, teilte die Polizei am Montag mit.

An einer Schule im nordhessischen Korbach ist erneut eine Bombendrohung eingegangen. Das Gymnasium im Kreis Waldeck-Frankenberg sei noch vor Unterrichtsbeginn evakuiert worden, teilte die Polizei am Montag mit. Ein Teil der etwa 950 Schüler wurde bereits an den Bushaltestellen in Empfang genommen und zu Sammelpunkten geleitet. Polizisten durchsuchten mit einem Sprengstoffspürhund das Gebäude, fanden aber nichts Verdächtiges. Am Vormittag konnten die Kinder und Jugendlichen in die Schule zurückkehren.

In der Schule war bereits vor knapp zwei Wochen eine Bombendrohung eingegangen. Einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen werde überprüft, versicherte ein Polizeisprecher. Eine reale Gefährdung war nach der letzten anonymen Drohung nicht festgestellt worden. Weitere Details nannte der Sprecher aus „ermittlungstaktischen Gründen” nicht.

Auch die Polizei in Kassel ermittelt wegen zwei Drohanrufen gegen eine Schule. Es laufen „intensive Ermittlungen”, sagte ein Polizeisprecher. Einen Tatverdächtigen habe man noch nicht.

Ob eine Schule geräumt wird, hängt immer vom Einzelfall ab, erläuterte der Sprecher. Klar sei, dass die Beamten alle Maßnahmen ergreifen müssten, um eine Gefahr für Unbeteiligte zweifelsfrei ausschließen zu können.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare