Elektro-Highway Elisa
+
Eine Scania R450 Hybrid Zugmaschine (r) fährt mit ausgefahrenem Stromabnehmer auf der Teststrecke.

Erste Ergebnisse zum Pilotversuch Elektro-Highway Ende 2022

Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) rechnet Ende 2022 mit ersten Ergebnissen von dem Pilotversuch mit Oberleitungshybrid-Lastwagen in Südhessen. Der Elektro-Highway für Oberleitungslaster auf der A5 zwischen Langen und Weiterstadt wird derzeit um knapp sieben Kilometer verlängert. Damit werden in Fahrtrichtung Darmstadt insgesamt knapp zwölf Kilometer und in Fahrtrichtung Frankfurt fünf Kilometer elektrifizierte Strecke für den Testbetrieb zur Verfügung stehen, teilte der Minister auf eine Kleine Anfrage der CDU-Fraktion in Wiesbaden mit.

Wiesbaden - Die Verlängerung der Strecke soll bis Ende nächsten Jahres abgeschlossen sein.

Anfang des Jahres wechselte die Zuständigkeit für das Projekt von Hessen Mobil an die Autobahn GmbH. Das Bundesumweltministerium finanziert den Streckenausbau nach früheren Angaben der hessischen Verkehrsbehörde mit rund zwölf Millionen Euro. Der auf mehrere Jahre angelegte Test soll Auswirkungen auf den Verkehr, ökologische und ökonomische Aspekte und den Mehraufwand für die Straßenmeistereien untersuchen.

Im Zuge der Streckenverlängerung sollen weitere Fahrzeuge für den Feldversuch geliefert werden, erklärte der Grünen-Politiker. Dadurch könnten weitere und vertiefte Erkenntnisse über den Einsatz dieser Technologie im Speditionsalltag gesammelt werden. Zunächst waren fünf Hybrid-Laster auf dem Elektro-Highway in Südhessen unterwegs, die mit einem Stromabnehmer an einer Oberleitung Strom tanken können, um ihre Batterien aufzuladen. Sie fahren für Unternehmen im regulären Speditionsbetrieb. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare