Reisende
+
Reisende gehen mit Koffern durch die Abflughalle.

Erstes Ferienwochenende: Stärkerer Andrang am Flughafen

Verstärkter Andrang von Reisenden am Frankfurter Flughafen: Auch wenn am Freitag noch der letzte Schultag vor den hessischen Sommerferien war, zeichnete sich am Frankfurter Flughafen bereits ein lebhafterer Reiseverkehr ab. „Bis jetzt läuft es reibungslos“, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Am Freitag wurden rund 100.000 Reisende erwartet. Es seien viele Familien mit Kindern unterwegs, an den Sicherheitskontrollen könne es zu Wartezeiten kommen.

Frankfurt/Main - Wer außerhalb des Schengenraumes reise, sollte bei der Ausreise möglichst automatisierte Spuren nutzen, um Wartezeiten zu vermeiden, hatte die Bundespolizei bereits vor wenigen Tagen an Urlauber appelliert. Bei der Einreise nach Deutschland hingegen würden diese Spuren abgeschaltet, da PCR-Tests und Einreiseunterlagen nicht automatisch überprüft werden könnten.

Wegen der Corona-Pandemie sind dem Flughafenbetreiber Fraport zufolge neue Regeln und Abläufe bei der Abfertigung erforderlich. „Einiges ist zeitaufwendiger geworden“, sagte Daniela Weiss vom Fraport-Terminalmanagement. „Mit der richtigen Vorbereitung kann aber jede und jeder Einzelne dazu beitragen, dass sich diese Wartezeiten in Grenzen halten. Es werde empfohlen, rechtzeitig am Flughafen zu erscheinen und die erforderlichen Dokumente greifbar zu haben. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare