Erweiterung der Hochschule Geisenheim: Erster Spatenstich

Knapp fünf Jahre nach der Präsentation der Architektenentwürfe haben die Bauarbeiten für die geplante Erweiterung der Hochschule Geisenheim im Rheingau begonnen. Dort sollen für rund 50 Millionen Euro ein Getränketechnologisches Zentrum und Hörsaalgebäude für rund 650 Studenten gebaut werden. „Beide Neubauten sind Teil einer umfassenden Neuordnung und nachhaltigen Erweiterung des Hochschulcampus“, sagte Finanzminister Michael Boddenberg (CDU) am Mittwoch beim symbolischen ersten Spatenstich.

Geisenheim/Wiesbaden - Nach Angaben von Wissenschaftsministerin Angela Dorn (Grüne) ist das geplante Zentrum „bundesweit bisher einmalig in der Hochschullandschaft“. Dort sollen die Studenten künftig praxisorientiert ausgebildet werden. Unter anderem gibt es ein Zoll- und ein Flaschenlager, ein Labor für Pflanzenextraktion und eine Sektkellerei. Finanziert wird es aus dem Hochschulbauprogramm „Heureka“. Die 2013 gegründete Hochschule Geisenheim verfügt über rund 1800 Studenten. Neben den beiden Erweiterungsbauten sind noch weitere Neubauten geplant. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare