+

Colibakterien entdeckt

Eschborner sollen Trinkwasser abkochen

Nach der Warnung vor verunreinigtem Trinkwasser in der Stadt Eschborn läuft die Auswertung von Proben. Mit einem endgültigen Ergebnis werde für den Mittwochabend gegen 18.00 Uhr gerechnet, sagte eine Sprecherin der Stadt am Vormittag. Bis dahin gilt weiter die dringende Empfehlung, Wasser aus der Leitung vor dem Trinken oder der Essenszubereitung abzukochen. Duschen oder Waschen ist den Angaben zufolge aber bedenkenlos möglich. Betroffen ist das gesamte Stadtgebiet außer dem Ortsteil Niederhöchstadt. Eschborn im Main-Taunus-Kreis hat rund 21 000 Einwohner.

Nach der Warnung vor verunreinigtem Trinkwasser in der Stadt Eschborn läuft die Auswertung von Proben. Mit einem endgültigen Ergebnis werde für den Mittwochabend gegen 18.00 Uhr gerechnet, sagte eine Sprecherin der Stadt am Vormittag. Bis dahin gilt weiter die dringende Empfehlung, Wasser aus der Leitung vor dem Trinken oder der Essenszubereitung abzukochen. Duschen oder Waschen ist den Angaben zufolge aber bedenkenlos möglich. Betroffen ist das gesamte Stadtgebiet außer dem Ortsteil Niederhöchstadt. Eschborn im Main-Taunus-Kreis hat rund 21 000 Einwohner.

Am Dienstag war bei einer Routine-Untersuchung des Eschborner Trinkwassernetzes an einer Stelle Wasser entdeckt worden, das mit Colibakterien verunreinigt war. Die Erreger können Erbrechen und Durchfall auslösen. Insgesamt waren daraufhin 15 Wasserproben genommen worden, wie die Sprecherin berichtete. Nun werde untersucht, ob sie noch Colibakterien enthalten. Die Ursache für die Verunreinigung ist bislang unklar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare