Ex-Frankfurter Amanatidis: mehr Schutz für verletzte Spieler

Der frühere Eintracht-Kapitän Ioannis Amanatidis plädiert für mehr Schutz von verletzten Spielern. „Es muss ein Umdenken stattfinden. Die Gesundheit des Spielers muss an erster Stelle stehen“, sagte der frühere Stürmer des Frankfurter Fußball-Bundesligisten in der Sendung „Heimspiel“ des Hessischen Rundfunks laut Mitteilung vom Mittwoch.

Frankfurt/Main - Amanatidis spricht dabei aus Erfahrung, er selbst hat sich in seiner Karriere zahlreiche Verletzungen zugezogen. Deshalb wünscht sich der 39 Jahre alte Grieche, der als Gast beim Europa-League-Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und Olympiakos Piräus am Donnerstag (21.00 Uhr) sein wird, einen anderen Umgang mit verletzten Profis. „Die Spieler sollten geschützt werden - auch vom Trainer und dem Verein. Das hat früher weniger stattgefunden. Ich hoffe, das ändert sich“, sagte Amanatidis. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare