1. Startseite
  2. Hessen

Ex-Rapper wegen Drogenhandels zu Haftstrafe verurteilt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gericht
Akten liegen vor einem Prozess in einem Landgericht auf dem Tisch. © Swen Pförtner/dpa/Symbolbild

Er dealte mit Marihuana und sang darüber: Ein ehemaliger Rapper ist am Landgericht Hanau wegen Rauschgifthandels zu fünf Jahren und zehn Monaten Gefängnis verurteilt worden. Die Richter sahen es am Dienstag als erwiesen an, dass der 32-Jährige vom Main-Kinzig-Kreis aus mit mindestens 150 Kilogramm Marihuana illegal gehandelt hat. Die Drogen haben nach Angaben der Staatsanwaltschaft Hanau einen Schwarzmarktwert von schätzungsweise 640.

Hanau - 000 Euro.

Der 32-Jährige hatte als Gangsta-Rapper im Internet sogar über Marihuana-Handel gesungen. Eine Rap-Zeile etwa lautet: „Ich hab so viel Hasch da, brauch einen Gabelstapler.“

Den Fahndern war er im Rahmen von Ermittlungen ins Netz gegangen. Im Februar 2021 war er festgenommen worden. Dabei hatten Ermittler in seiner Wohnung neben Drogen auch Bargeld, Luxusuhren und Schmuck im Wert von rund 170.000 Euro sichergestellt. Dieses Vermögen wurde mit dem Urteil des Landgerichts eingezogen. Der 32-Jährige hatte gestanden, Marihuana im Kilobereich an Abnehmer in ganz Deutschland verteilt zu haben. Als Kuriere nutzte er dabei Taxifahrer. Einen Hauptabnehmer hatte er in Weiden in der Oberpfalz. Die Polizei war dem Dealer durch Observationen sowie mit einer Abhöraktion auf die Schliche gekommen. Sie hatte schließlich einen Kurier, der von Bonn nach Stuttgart unterwegs war, auf der Autobahn gestoppt.

Die Staatsanwaltschaft hatte sechs Jahre und neun Monate Haft beantragt, die Verteidigung fünf Jahre und zehn Monate. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. dpa

Auch interessant

Kommentare