Fünfte Jahreszeit

Faschingsumzüge: So fängst du die meisten Kamellen

Das Faschingswochenende steht vor der Tür und bei dem Umzuügen geht es nicht nur um Spaß. Manche Besucher werden von Ehrzeiz getrieben, möglichst viele Kamellen einzusammeln. Wir haben ein paar Tipps, wie ihr eure Chancen auf Kamellen bem Umzug erhöht.

Eine Legende aus dem Volksmund besagt, dass man am Ende der Strecke des Fastnachtzuges die meisten Kamellen abbekommt. Okay, der Volksmund ist in diesem Fall das Internet, aber macht Sinn, oder? Wenn die Narren zum Schluss noch Bonbons übrig haben, werden die sicher großzügiger verteilt als mitten auf der Strecke. Allerdings steigt bei dieser Platzierung natürlich auch das Risiko, dass alle Vorräte aufgebraucht sind und man gar nichts mehr bekommt.

Der zweite Tipp: Auffallen um jeden Preis. Das ist an Fastnacht gar nicht so einfach, schließlich leuchten einem von allen Ecken und Enden die verrücktesten Kostüme entgegen. Die Lösung: Einfach noch eine Schippe draufsetzen. Blinken, grelle Farben, Soundeffekte – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

 Besonders viel Aufmerksamkeit generiert man mit Gruppenkostümen, die fallen gleich ins Auge. Dazu: laut sein. Mitsingen, rufen, pfeifen. Wenn eine ganze Gruppe im Kuh-Kostüm lauthals „Atemlos“ mitgrölt… Wer kann da wiederstehen? 

Was auch ungemein hilft, ist Nachwuchs. Ein Kind dabei zu haben, erhöht die Chancen auf Kamellen signifikant. Besonders, wenn es ein süßes Kind ist. Ob das Kind später die Süßigkeiten natürlich mit Ihnen teilt, ist die nächste Frage. Vielleicht lässt es sich ja auf ein Tauschgeschäft ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare