Fast 5500 Mobilfunkstandorte neu errichtet oder modernisiert

Der Ausbau der Mobilfunkstandorte kommt in Hessen weiter voran. Insgesamt seien im Land 5469 Mobilfunkstandorte mit Stand September neu errichtet oder umfassend modernisiert worden, teilte Digitalministerin Kristina Sinemus (CDU) auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Wiesbaden mit.

Wiesbaden - Alle diese Standorte sendeten mindestens mit dem schnellen LTE-Standard. „Das sind durchschnittlich rund fünf neuerrichtete oder modernisierte LTE-Masten pro Tag“, erklärte die Ministerin. „Damit haben wir gemeinsam mit den Netzbetreibern die Anzahl der modernisierten oder neuen Masten in den letzten zwei Jahren nahezu vervierfacht.“

Im Herbst 2018 hat Hessen einen Mobilfunkpakt mit der Deutschen Telekom, Vodafone und Telefónica Deutschland geschlossen. Dabei wurde angekündigt, in den folgenden Jahren 800 neue Mobilfunkstandorte einzurichten und 4000 Anlagen zu modernisieren, die mindestens 4G-Geschwindigkeit haben.

Eine der erfolgreich umgesetzten Maßnahmen des Mobilfunkpakts sei die Anpassung der Bauordnung, um den Mobilfunkausbau zu erleichtern, sagte Sinemus. Als Konsequenz habe sich eine vereinfachte Standortsuche sowie eine Verkürzung des Genehmigungsverfahrens für die Netzbetreiber ergeben. Ergänzend würden Kommunen und Bürger durch die beim Breitbandbüro Hessen eingerichtete Kompetenzstelle Mobilfunk unterstützt. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare