Justitia
+
Eine Figur der blinden Justitia.

„Flirt-Coach“ soll zu Unrecht Corona-Hilfen kassiert haben

Wegen Betruges mit Corona-Soforthilfen steht am Freitag (9.00 Uhr) ein Geschäftsmann vor dem Amtsgericht Frankfurt. Laut Anklage kassierte der 30-Jährige zu Unrecht rund 10.000 Euro. Er habe als „Flirt-Coach“ Anbahnungs-Seminare angeboten und im Frühjahr 2020 behauptet, sein Umsatz sei aufgrund der Corona-Kontaktsperren massiv eingebrochen. Später habe sich jedoch herausgestellt, dass er seine Kurse vor allem im Internet anbiete und ausübe.

Frankfurt/Main - Deshalb verzeichnete er den Ermittlungen zufolge kaum Einnahmerückgänge. Die Anklage geht von Subventionsbetrug aus. Das Gericht hat zunächst einen Verhandlungstag terminiert. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare