Fohlen bei Unfall auf Landstraße getötet

Ein Fohlen ist bei einem Unfall auf einer Landstraße im Werra-Meißner-Kreis getötet worden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte der 55-jährige Tierhalter am Dienstagabend zwischen Oberrieden und Hilgershausen zwei ausgewachsene Pferde und zwei Fohlen seinem Traktor folgen lassen. Die beiden großen Pferde seien dabei hinter dem Fahrzeug an einer Ackerschiene befestigt gewesen, während die Fohlen scheinbar ohne Sicherung zwischen den beiden ausgewachsenen Tieren mitliefen, erklärte ein Sprecher der Polizei.

Eschwege - Plötzlich sei eines der Fohlen auf die Gegenfahrbahn ausgeschert, wo es mit einem Auto zusammenkrachte und noch vor Ort starb. Der 50-jährige Autofahrer blieb dabei laut Polizei unverletzt, sein Wagen erlitt hingegen einen großen Sachschaden. Gegen den Tierhalter aus dem thüringischen Landkreis Eichsfeld laufen nun Ermittlungen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare