1. Startseite
  2. Hessen

Frankfurt Fashion Week im Januar ohne große Messen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Angesichts der Corona-Lage wird die Frankfurt Fashion Week im Januar ohne die große Modemessen stattfinden. Die physische Frankfurt-Premiere der Tradeshows „Premium“, „Seek“ und „Neonyt“ werde in den Juli 2022 verschoben, teilten die Veranstalter am Mittwoch mit. Gleiches gelte für die Formate „The Ground“ und „Val:ue“.

Frankfurt/Main - Zugleich setzen die Organisatoren darauf, dass Showcases, Vernissagen, Installationen und Ausstellungen unter Einhaltung entsprechender Regeln (2G oder 2G plus - Zugang nur für Geimpfte und Genesene und bei Plus mit Test) durchgeführt werden können. Zudem soll es ein Konferenzangebot in hybrider Form geben.

„Wir spüren das ausgeprägte Bedürfnis der Branche nach persönlichen Begegnungen“, sagte Olaf Schmidt von der Messe Frankfurt. Es gehe nun auch darum, mit den im Januar möglichen coronakonformen Showcases, Events und Konferenzen „ein positives Signal des Aufbruchs“ aus Frankfurt zu senden.

Die erste Frankfurt Fashion Week hatte im vergangenen Sommer digital stattgefunden. Die Macher setzten ihre Hoffnung danach auf eine große Winterausgabe im Januar, doch die Pandemie macht ihnen nun erneut einen Strich durch die Rechnung. dpa

Auch interessant

Kommentare