Die Uhren der Luxusklasse waren gut versteckt in die Kleidung des Mannes eingenäht. Das Hauptzollamt Frankfurt entdeckte den Schmuggel jedoch.
+
Die Uhren der Luxusklasse waren gut versteckt in die Kleidung des Mannes eingenäht. Das Hauptzollamt Frankfurt entdeckte den Schmuggel jedoch.

Zoll

Großer Fang am Frankfurter Flughafen – Schmuggler mit kreativem Versteck gestoppt

  • VonSebastian Richter
    schließen

Der Zoll am Frankfurter Flughafen berichtet über einen großen Erfolg. Die Beamten konnten Uhren im Wert hunderttausender Euro beschlagnahmen.

Frankfurt – Ein großer Fang gelang Beamten vom Zoll am Frankfurter Flughafen* im April. Ein 37-Jähriger hat mutmaßlich versucht, im großen Stil Uhren an der Steuer vorbeizuschmuggeln, wie das Hauptzollamt Frankfurt berichtet.

Fast 400.000 Euro sollen die Uhren wert sein, die der Zoll am Frankfurter Flughafen entdeckte. Am 9. April reiste ein Mann aus Schweiz ein und erklärte, keine anmeldepflichtigen Waren dabei zu haben. Offenbar ahnten die Beamten, dass da etwas nicht mit rechten Dingen zuging. Also leiteten sie den 37-Jährigen für eine körperliche Durchsuchung in einen separaten Raum. Dort gestand der Verdächtige, unter seiner Oberbekleidung einige Luxusuhren zu transportieren.

Flughafen Frankfurt: Zoll verhindert Uhrenschmuggel nach Italien

Die Beamten wurden schnell fündig: Insgesamt fand der Zoll 65 Herrenarmbanduhren namhafter Hersteller, eingenäht in die Weste des mutmaßlichen Schmugglers. „Schmuggler sind immer wieder kreativ und lassen sich interessante Verstecke einfallen“, so Isabell Gillmann, Pressesprecherin beim Hauptzollamt Frankfurt. „Im vorliegenden Fall könnte man vermuten, dass die Weste extra für diesen Zweck genäht wurde.“

Gesamtwert der gefundenen Uhren: Fast 400.000 Euro. Der verhinderte Steuerschaden liegt laut dem Zoll Frankfurt bei 80.000 Euro. Der Mann wollte offenbar von Frankfurt* nach Italien weiterreisen, auf ihn kommt jetzt ein Steuerstrafverfahren zu.

65 Uhren trug der Mann eingenäht in seine Kleidung. So wollte er mutmaßlich den Zoll umgehen – und 80.000 Euro sparen.

Frankfurter Flughafen: Schmuggler von Zoll gestoppt

2020 leitete das Hauptzollamt Frankfurt 750 Steuerverfahren gegen Reisende ein. Insgesamt konnten die Beamten einen Schaden von 1,2 Millionen Euro verhindern. In 6.612 Fällen ahndete der Zoll Vergehen mit einem Bußgeld. Auch der Schmuggel mit Tieren und Drogen ist ein großes Problem am Flughafen Frankfurt*.

Zudem haben es die Beamten immer wieder mit dem Schmuggel von Bargeld zu tun. Im Dezember sorgte ein bemerkenswerter Fall am Frankfurter Flughafen für Aufsehen. (Sebastian Richter) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion