Frankfurt führt nach Weihnachten 2G-Bändchen zum Shoppen ein

Wie zuvor schon andere hessische Städte führt auch Frankfurt nach den Weihnachtsfeiertagen in der Corona-Pandemie 2G-Bändchen zur Unterstützung des Einzelhandels ein. „Ziel ist es, die 2G-Zutrittskontrolle im Einzelhandel auf Grundlage der geltenden Corona-Schutzverordnung in Hessen zu vereinfachen“, teilte die Stadt am Donnerstag mit. Vollständig Geimpfte und Genese, die im Einzelhandel shoppen dürften, könnten ein solches Bändchen erhalten.

Frankfurt - Das Tragen sei freiwillig. Um einem Missbrauch vorzubeugen, würden die Farben wöchentlich gewechselt.

„Damit sorgen wir dafür, dass lange und enge Warteschlangen vor den Geschäften zum Jahresende weitgehend vermieden werden und auch das neue Jahr hoffentlich mit einem befreiten, weitläufigen und sicheren Shoppingerlebnis beginnt“, sagte Oberbürgermeister Peter Feldmann. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare