+
Bild zum Einsatz auf der B26. Eine Frau wird verletzt.

Zahlreiche Feuerwehreinsätze in Frankfurt und Offenbach

Sturm-Bilanz: Bäume auf A5, Schockmoment für Autofahrerin in Babenhausen

Kurz und heftig zog am Mittwochabend ein Sturm über das Rhein-Main-Gebiet. Die Feuerwehren in der Region hatten alle Hände voll zu tun. Ein Überblick:

Update, 25. April, 17:07 Uhr: Vermutlich durch Blitzeinschlag brach im osthessischen Seulingswald bei Ludwigsau-Meckbach ein Waldbrand aus, stundenlang kämpften Hunderte Einsatzkräfte gegen die Flammen. Die Wetterfront sorgte für Windgeschwindigkeiten bis zu 97 Stundenkilometer, den Wert registrierte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Gießen.

Die Feuerwehren absolvierten Dutzende Einsätze, allein im Kreis Marburg-Biedenkopf waren es mehr als 100. Dächer wurden beschädigt, umgestürzte Bäume schlossen auf einer Landstraße Autofahrer ein, berichtete die Kreis-Pressestelle. In Bad Nauheim (Wetteraukreis) wurde eine Person leicht von Ästen eines umstürzenden Baum am Kopf verletzt.

Update, 25. April, 10:20 Uhr: Auch in Südhessen kam es zu heftigen Windböen. In Weiterstadt wurde trockener Sand von den Spargelfeld durch den Wind aufgewirbelt und flog durch die Gegend. Autofahrer berichteten von einem "Sandsturm".

In Dieburg kam es zu mehreren Einsatzstellen der Feuerwehr. In der Vielauer Straße stürzte die Mauer im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses, welches derzeit dort gebaut wird, auf die Straße. Die Mauer und der Bauzaun wurden komplett zerstört. Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt. In der Frankfurter Straße stürzte ein etwa 25 Meter hoher Baum um und blieb auf einem Zaun liegen. Ebenfalls in der Frankfurter Straße fegte der Wind ein großes Wahlplakat um. Ein Auto wurde dabei beschädigt.

Autofahrerin in Babenhausen von Notarzt versorgt

Die Freiwillige Feuerwehr Babenhausen veröffentlichte auf Facebook Fotos zu einem Einsatz an der B26. Wegen des Sturms war eine Birke umgestürzt und auf die Front eines Autos gestürzt. Die Fahrerin des Fahrzeugs blieb äußerlich unverletzt, sie erlitt jedoch einen Schock und wurde von einem Notarzt und dem Rettungsdienst versorgt. Die B26 war für etwa eine Stunde gesperrt.

Update, 25. April, 10:08 Uhr: Wie uns die Polizei Südosthessen auf Nachfrage mitteilte, gab es insgesamt 38 Einsätze im Verbreitungsgebiet Offenbach, Kreis Offenbach, Hanau und Main-Kinzig-Kreis. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Meist musste die Feuerwehr umgestürzte Bäume von der Fahrbahn entfernen.

Offenbach: Brandmeldeanlagen lösen aus

Update, 25. April, 9:40 Uhr: In Offenbach musste die Feuerwehr ebenfalls öfter ausrücken. Um 19:28 Uhr lösten in einer Bankfiliale in der Frankfurter Straße und um 19:34 Uhr in einem Gewerbebau in der Christian-Pleß Straße automatische Brandmeldeanlagen aus. Die Ursache ist noch unklar.

Zudem gab es einige Sturmschäden: In der Von-Brentano Straße in Bieber wurde eine abgebrochene Baumkrone auf einem Balkon gemeldet. Gelöste Rolladenteile in der Friedhofstraße konnten vom Eigentümer selbst beseitigt werden. Ein loses Carportdach wurde in Bürgel in der Schönbornstraße gesichert und zwei umgestürzte Bäume in der Dietzenbacher Straße beseitigt. Auch in der Sprendlinger Landstraße sowie auf der B448 versperrte jeweils ein umgestürzter Baum die Fahrbahn und musste beseitigt werden. Auch am Wiener Ring musste ein umgestürzter Baum beseitigt werden, damit Fahrzeuge weiterfahren konnten. Lose Dachteile wurden im Friedrichsring und im Buchrainweg gemeldet und beseitigt. Im Kaiserlei drohte eine Fahrzeug-Höhenbegrenzung umzustürzen und musste von der Feuerwehr gesichert werden.

Sturm: 74 Einsätze in Frankfurt

Update, 25. April, 8:35 Uhr: Kurz aber heftig zogen am Mittwochabend Sturmböen über das Rhein-Main-Gebiet. Die Feuerwehr in Frankfurt rückte zu insgesamt 74 Einsätzen aus, meist wegen abgebrochener Äste und umgestürzter Bäume. Verletzt wurde laut Feuerwehr niemand und auch die Schäden halt sich in Grenzen.

Brenzlig wurde es indes auf der A5 zwischen Friedberg und Ober-Mörlen. Dort stürzten mehrere Bäume auf die Fahrbahn. Die Autobahn in Richtung Frankfurt war über zwei Stunden gesperrt. Eine Person wurde verletzt, als ihr Auto von einem umstürzenden Baum getroffen wurde. Mittlerweile sind die Bäume wieder weggeräumt, die Fahrbahn ist frei, heißt es vonseiten der Autobahnpolizei Mittelhessen.

Sturm im Rhein-Main-Gebiet. Bild aus Kriftel.

Update, 24. April, 20:57 Uhr: Wie die Autobahnpolizei in Butzbach auf Nachfrage mitteilte, ist die Fahrbahn Richtung Frankfurt wieder frei.

Erstmeldung, 24. April, 20:25 Uhr: Friedberg - Autofahrer brauchen am Mittwochabend Geduld. Kurz vor Friedberg ist ein Baum auf die A5 gekracht und ist unter anderem auf einem Auto gelandet.

A5 Richtung Frankfurt voll gesperrt

Die Fahrbahn Richtung Frankfurt ist aktuell voll gesperrt. Die Bergungsarbeiten werden noch bis in den späten Abend hinein andauern. Ob es Verletzte gibt, konnte die Polizei auf Nachfrage noch nicht sagen. Ein Rettungswagen sei aber vor Ort.

(red)

Lesen Sie auch:

Wetter-Ticker: Sturmgefahr! Wetterdienst gibt Warnung heraus - Gewittergefahr in diesen Regionen

Der Wetterdienst gibt eine Warnung vor Sturmböen für die Region heraus. In einzelnen Gebieten kann es gewittern.

Verwesungsgestank auf der A5: Polizei macht Ekel-Fund auf der Autobahn: Ein schrecklicher Gestank auf der A5 bei Friedberg ruft die Polizei auf den Plan. Diese findet schnell den Grund für den Verwesungsgeruch und macht einen ekelhaften Fund.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare