Pandemie

Heimleiter fordert Bundeswehr-Einsatz - Corona-Krise offenbart drastischen Fachkräftemangel

  • Tobias Utz
    vonTobias Utz
    schließen

Die Lage in Alten- und Pflegeheimen ist prekär. Es fehlt an Fachpersonal.

  • In hessischen Alten- und Pflegeheimen herrscht Personalmangel - die Corona-Krise verstärkt das.
  • Ein Heimleiter fordert deshalb den Einsatz der Bundeswehr.
  • Die Diakonie beklagt derweil zwei weitere Probleme.

Frankfurt - „Wir suchen dringend Personal“: Dieser Hilfeschrei prangt auf der Internetseite des Frankfurter Verbandes, dem größten Träger von Alten- und Pflegeheimen in Frankfurt, und hallt mitten in den Lockdown hinein. Hintergrund des Aufrufs ist ein enormer Fachkräftemangel. Es fehlen Pflegekräfte, die beispielsweise Corona-Tests durchführen.

Der Pflegemangel herrscht bereits seit geraumer Zeit - nicht erst, seitdem die Zahlen der Corona-Infizierten in den Pflege- und Altenheimen ansteigen. Allerdings ist Personal nun mehr gefragt denn je, da seit Mittwoch (16.12.2020) eine neue Landesverordnung für Alten- und Behinderteneinrichtungen gilt. Diese sieht vor, dass alle Mitarbeiter mindestens ein Mal wöchentlich auf Covid-19 getestet werden. Zudem sollten sie während der Arbeitszeit eine FFP2-Maske oder eine KN95-Maske tragen.

Pflegenotstand in Altenheimen: Heimleiter fordert Bundeswehrsoldaten

Um das zu gewährleisten, fordert der Leiter des Frankfurter Verbandes, Bundeswehrsoldaten in Alten- und Pflegeheimen einzusetzen: „Es reicht nicht, eine Verordnung zu schreiben, und es reicht auch nicht, Geld zur Verfügung zu stellen“, so Frederic Lauscher im Gespräch mit der „Hessenschau“.

Das hessische Sozialministerium arbeitet wohl derzeit an Lösungen, um die personellen Schwierigkeiten zu lösen. „Tragfähige Lösungen“ würden entwickelt, teilt das Ministerium der „Hessenschau“ mit.

Höchstleistung des Pflegepersonals in der Corona-Krise: Diakonie fordert Reform und Respekt

Neben den Personalproblemen sieht die Diakonie Hessen zwei weitere zentrale Probleme. Zum einen sei dringend eine Systemreform nötig, sagt Carsten Tag, Vorstandsvorsitzender der hessischen Diakonie: „Wir arbeiten intensiv mit an einer echten und vollständigen Reform der Pflegeversicherung und ihrer Finanzierung. Nur so lassen sich die Arbeitsbedingungen in der Altenpflege nachhaltig verbessern.“

Der Heimleiter beklagt einen enormen Personalmangel in Alten- und Pflegeheimen. Nun fordert er einen Bundeswehreinsatz. (Archivfoto)

Zum anderen reiche „Klatschen“ als Anerkennung für die Pflegekräfte nicht aus. Tag beklagt, dass die Anstrengungen des Pflegepersonals in der Corona-Pandemie von vielen Bürgern als selbstverständlich wahrgenommen werde. „Es gipfelt sogar darin, dass sie sich mancherorts Anfeindungen und Beleidigungen ausgesetzt sehen, wenn es allen Schutzbemühungen zum Trotz zu Infektionen gekommen ist“, so der Diakonie-Vorstandsvorsitzende. (Tobias Utz)

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare