+
Gleich mehrere Autos brennen in Rüsselsheim. (Symbolbild)

Polizei bittet um Hinweise

Mehrere Autos gehen in Flammen auf - Vermutlich Brandstiftung

  • schließen

In Rüsselsheim brennen auf einem Abschlepphof 19 Autos. Hinweise vor Ort geben neue Erkenntnisse. Die Polizei geht nun von Brandstiftung aus. 

Update vom Donnerstag, 17.10.2019, 10.26 Uhr: Nach dem Brand auf dem Gelände eines Abschleppunternehmens in Rüsselsheim geht die Polizei nun von vorsätzlicher Brandstiftung aus.

Wie die Polizei Südhessen in einem Bericht mitteilte, untersuchten am Montag (14.10.2019) Beamte des Kommissariats zusammen mit Kollegen des Hessischen Landeskriminalamtes den Brandort. 

Abgrund neuster Erkenntnisse, ist laut Polizei davon auszugehen, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde. Ein Verfahren wegen des Verdachts der Brandstiftung wurde anschließend eingeleitet. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06142/696-0 zu melden.

Frankfurt Rüsselsheim: Autos brennen – Polizei ermittelt

Update vom Mittwoch, 16.10.2019, 15.29 Uhr: Zu dem Brand, bei dem auf dem Hof eines Abschleppdiensts in Rüsselsheim 19 Fahrzeuge in Flammen aufgingen, gibt es neue Details. 

Wie die Polizei auf Anfrage der Redaktion mitteilte, wird der Schaden derzeit auf eine untere sechsstelligen Betrag geschätzt. Unter den Autos, die auf dem Hof in Rüsselsheim (Hessen) in Flammen aufgingen, sollen Schrottwagen aber auch ein Porsche gewesen sein.

Autos brennen in Rüsselsheim: Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Ob es eine Verbindung zwischen den Bränden in Rüsselsheim und den zwei ähnlichen Fällen in Frankfurt gibt, kann die Polizei bislang nicht sagen. Die Brände in Fechenheim und Niederursel seien den Ermittlern jedoch bekannt. 

"Wir schauen generell bei mutmaßlicher Brandstiftung über die Grenzen des Präsidiums hinaus", sagte ein Sprecher. Da das Feuer jedoch viele Spuren vernichte, sei die Suche nach der Ursache und den möglichen Tätern nicht einfach. Die Polizei schließt Brandstiftung immer noch nicht aus, es wird jedoch in alle Richtungen ermittelt. 

Frankfurt Rüsselsheim: Autos brennen – Brandstiftung? Polizei ermittelt

Erstmeldung vom Sonntag, 13.10.2019: Frankfurt/ Rüsselsheim – Gleich mehrere Fälle, bei denen am Wochenende Autos in Brand gesetzt wurden, beschäftigen derzeit die Polizei. Am Samstagabend (12.10.2019) brannte laut eines Berichts der Polizei zunächst ein Auto im Frankfurter Stadtteil Niederursel. 

Bemerkt wurde das Feuer von dem 49-jährigen Besitzer des Volvo XC60. Der alarmierte, nachdem er den Brand entdeckt hatte, sofort die Feuerwehr. Die das in Flammen stehende Auto umgehend löschten. Durch die Hitze wurden jedoch auch noch ein Gartenzaun und ein Fenster eines angrenzenden Hauses beschädigt.

Frankfurt und Rüsselsheim: Mehrere Autos brennen - Zeugen alarmieren die Feuerwehr 

Einige Stunden später wird der nächste Brand gemeldet. Diesmal in Frankfurt Fechenheim. Dort bemerkte ein 20-Jähriger, dass in der Straße "An der Mainkur" ein VW Crafter in Flammen steht. Der Zeuge rief sofort die Feuerwehr, die auch hier das Fahrzeug schnell löschen konnte. 

In beiden Fällen wurde laut Angaben der Polizei niemand verletzt. Die Polizei ermittelt derzeit, ob es sich um Brandstiftung handelt. Zeugen werden darum gebeten sich mit sachdienlichen Hinweisen unter der Telefonnummer 069/755-51599 an die Frankfurter Kriminalpolizei zu wenden.

Lesen Sie auch: Neun Autos brennen in Frankfurt Bockenheim - Verwirrung um Bekennerschreiben

Frankfurt und Rüsselsheim: 19 Autos stehen in Flammen - Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Doch nicht nur in Frankfurt, sondern auch im Kreis Groß-Gerau brannten Fahrzeuge. Am Sonntagmorgen (13.10.2019) gegen 03:30 Uhr gingen ganze 19 Fahrzeuge auf dem Hof des Abschleppdienstes Hildenbrandt in der Stahlstraße im hessischen Rüsselsheim in Flammen auf. 

Die Feuerwehr war laut Polizei mit einem Großaufgebot vor Ort, die Löschmaßnahmen dauerten bis in die Morgenstunden. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Die Beamten schließen auch hier Brandstiftung nicht aus. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei in Rüsselsheim zu wenden.

Frankfurt und Rüsselsheim: Autos in Brand

Auch in den vergangenen Wochen gab es im Umkreis von Frankfurt bereits mehrere Fälle von brennenden Autos. Zunächst in Heusenstamm, dann in Erlensee: Wieder haben bei einem Autohändler Fahrzeuge gebrannt. Die Polizei sucht Zeugen, wie fnp.de* berichtete. Ob es eine Verbindung zwischen den Fällen gibt, ist derzeit nicht bekannt. Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Usingen musste die freiwillige Feuerwehr sämtliche Rettungskräfte einsetzen. In Frankfurt Seckbach werden gleich mehrere Dinge angezündet. In der Nähe der Brände fällt ein Mann den Beamten besonders auf.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

svw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare