Impfstoff Corona Biontech AstraZeneca Moderna
+
Häufig kommen die ausländischen Varianten des Coronavirus mit Reiserückkehrern nach Deutschland. Eine Frankfurter Virologin warnt nun vor der indischen Mutante, die eine Impf-Schwächung bewirken kann. (Symbolbild)

Pandemie

Indische Corona-Variante: Frankfurter Virologin Ciesek warnt vor Impf-Schwächung

  • VonJan Lucas Frenger
    schließen

Die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek warnt vor der indischen Mutante des Coronavirus. Die Variante könne die Impf-Wirkung schwächen.

Frankfurt – Die Angst vor den Mutationen des Coronavirus* ist groß. Nach wie vor ist nicht klar, wie umfänglich die derzeitigen Impfstoffe gegen die Virusvarianten schützen. Sandra Ciesek, Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie am Universitäts-Klinikum Frankfurt*, gibt dazu jetzt eine Einschätzung ab.

Laut Ciesek kann die indische Variante des Coronavirus die Wirkung der Corona-Impfung schwächen. Die gute Nachricht ist jedoch, dass die Mutation die Schutzwirkung laut der Frankfurter Virologin nicht komplett ausschalten kann. „Die Varianten aus Indien haben einen leichten Immun-Escape, also eine leicht verminderte Wirksamkeit“, sagte die Frankfurter Virologin am Dienstag im NDR-Podcast „Das Coronavirus-Update“. Was man beobachte, sei „eine leichte Einschränkung, aber kein vollständiges Versagen der Impfungen“.

Frankfurter Virologin: Indische Corona-Variante kann Impf-Wirkung schwächen

Über Berichte aus Großbritannien, in denen es heißt, Bewohner von Altenheimen hätten sich trotz vollständiger Corona-Impfung mit der indischen Variante des Virus angesteckt, macht sich die Direktorin am Uni-Klinikum in Frankfurt nur geringfügig Gedanken: Kein Impfschutz wirke vollständig, gerade bei Älteren mit schlechterem Immunsystem. Reinfektionen seien nicht verwunderlich.

„Das Wichtige ist, dass diese Menschen nicht schwer erkranken.“ Laut der Virologin aus Frankfurt müsse man in Deutschland die Zahlen bezüglich der indischen Coronavirus-Variante nun ganz genau im Auge behalten. Inzwischen hat sich die ausländische Mutante B.1.617 bereits in dutzenden Ländern verbreitet. In Deutschland lag der Anteil zuletzt bei weniger als zwei Prozent - allerdings mit steigender Tendenz.

Ursprungsland: Corona-Variante:
Großbritannien B.1.1.7
SüdafrikaB.151
Brasilien P.1
Indien B.1.617

Virologin aus Frankfurt: Tendenz zur indischen Corona-Variante in Deutschland steigt

Da die indische Variante des Coronavirus erst seit Kurzem bekannt ist, ist hinsichtlich ihrer Auswirkung auf die Impfungen noch vieles unklar. Obwohl derzeit noch keine gesicherten Erkenntnisse vorliegen, haben erste Labor-Experimente bereits gezeigt, was Frankfurter Virologin Sandra Ciesek in ihrer Einschätzung festgestellt hat. Die Schutzwirkung der Impfstoffe soll Studien im Anfangsstadium zufolge mindestens genauso hoch sein, wie gegenüber der britischen Variante des Coronavirus

Einige Hersteller arbeiten bereits an Anpassungen ihrer Corona-Impfstoffe, damit der Schutz auch gegen die verschiedenen Mutanten besteht. Die Anpassungen an die Varianten seien laut Experten recht einfach durchzuführen*, weshalb bisher keine Gefahr durch sinkenden Impfschutz bestehe. (Jan Lucas Frenger mit dpa) *fnp.de und fr.de sind ein Angebot von IPPEN MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare