1. Startseite
  2. Hessen

Frankfurt und Offenbach haben Starkregengefahrenkarten

Erstellt:

Kommentare

Starkregen in Frankfurt am Main
Starkregen prasselt während eines Gewitters auf eine Straße im Stadtteil Sachsenhausen. © Arne Dedert/dpa/Archivbild

Mit Frankfurt und Offenbach verfügen zwei hessische Kommunen über Starkregengefahrenkarten für das gesamte Stadtgebiet. Wiesbaden habe nur für die östlichen Vororte, die im Einzugsgebiet des Wäschbachs liegen, eine solche Gefahrenkarte, teilte Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion in Wiesbaden mit. Die Starkregengefahrenkarte für das gesamte Wiesbadener Stadtgebiet sei in Bearbeitung.

Wiesbaden - Für die Region Kassel werde derzeit eine solche erstellt. Die Veröffentlichung werde Ende des Jahres erwartet.

Starkregengefahrenkarten seien für mittlere und große Kommunen sehr sinnvoll, erklärte die Umweltministerin. Die Karten würden durch Ingenieurbüros auf der Basis von detaillierten hydraulischen Simulationen erstellt. Sie dienten der Identifizierung betroffener Gebiete indem sie genau anzeigen, wo sich das Wasser im Falle eines Starkregens sammeln würde und welche Gebäude oder Infrastrukturen besonders gefährdet sind, da auch die Kanalisation berücksichtigt werde. Die Erstellung einer solchen Gefahrenkarte werde auch durch das Land Hessen unterstützt.

Diese Detailtiefe sei im ländlichen Bereich jedoch nicht unbedingt erforderlich, berichtete die Grünen-Politikerin. Dort könnten kommunale Fließpfadkarten ausreichen, die eine örtliche Übersicht über das potenzielle Überflutungsrisiko und die Fließwege des Wassers bei Starkregen in einer Kommune geben. dpa

Auch interessant

Kommentare