1. Startseite
  2. Hessen

Frankfurter Weihnachtsmarkt eröffnet

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Weihnachtsmarkt
Lebkuchenherzen mit weihnachtlichen Sprüchen. © Christoph Reichwein/dpa/Symbolbild

Gebrannte Mandeln und Glühwein gab es bereits am Vormittag - seit dem späten Montagnachmittag ist der Frankfurter Weihnachtsmarkt auch offiziell eröffnet. Höhepunkt war das Aufflammen der 4900 Lichter am 25 Meter hohen Weihnachtsbaum „Manni“, der in diesem Jahr aus dem Spessart stammt.

Frankfurt/Main - „Ich hoffe insbesondere in der Weihnachtszeit auf Frieden, Solidarität und Zusammenhalt in dieser Stadt. Lasst uns den Weihnachtsmarkt zu einem Ort machen für Menschen, Solidarität, gesellschaftlichen Zusammenhalt und gemeinsam ein Zeichen für Frieden setzen“, sagte Bürgermeisterin Nargess Eskandari-Grünberg (Grüne), die die Amtsgeschäfte des abgewählten Oberbürgermeisters Peter Feldmann (SPD) übernommen hat, in ihrer Eröffnungsansprache.

Der Frankfurter Weihnachtsmarkt ist einer der ältesten und größten Deutschlands. Umrahmt von den Kulissen von Römerberg und Paulskirche laden bis zum 22. Dezember mehr als 200 Stände zum ausgiebigen Bummel ein. Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt montags bis samstags von 10.00 bis 21.00 Uhr, sonntags von 11.00 bis 21.00 Uhr. Es wird mit etwa zwei Millionen Besucherinnen und Besuchern gerechnet.

Auch die Weihnachtsmärkte in Kassel, Darmstadt und Hanau wollten am Montag ihre Tore erstmals öffnen. An diesem Dienstag beginnt zudem in der Landeshauptstadt der Wiesbadener Sternschnuppenmarkt. Zum Ende der Woche ziehen Marburg, Fulda und Gießen nach. dpa

Auch interessant

Kommentare