Krankenwagen auf dem Weg zu einem Einsatz
+
Beim Überqueren einer Straße wurde eine 30-Jährige von einem Auto angefahren und schwer verletzt. (Symbolbild)

Unfall wird untersucht

Autofahrer fährt Fußgängerin frontal an - 30-Jährige schwer verletzt

  • Anna-Katharina Ahnefeld
    vonAnna-Katharina Ahnefeld
    schließen

Eine Fußgängerin wurde beim Überqueren einer Straße von einem Auto angefahren und dabei schwer verletzt. Der Unfallhergang wird untersucht.

  • Eine junge Frau wurde beim Überqueren einer Straße schwer verletzt.
  • Ein 74-jähriger Autofahrer bemerkte sie offenbar zu spät.
  • Der Führerschein des Mannes wurde zunächst sichergestellt.

Fulda - Am Sonntagabend gegen 19.20 Uhr wurde eine Fußgängerin von einem PKW angefahren und dabei schwer verletzt. Der Vorfall ereignete sich in Bad Salzschlirf bei Fulda auf der Schlitzer Straße. Das teilte das Polizeipräsidium Osthessen mit.

Bei der Fußgängerin handelt es sich um eine 30-Jährige aus Bad Salzschlirf. Nach ersten Ermittlungen der Polizei befuhr ein 74-jähriger Mann aus Großenlüdern die Schlitzer Straße in Richtung Ortsmitte von Bad Salzschlirf. Die Fußgängerin wollte die Fahrbahn von einem Gehweg kommend überqueren.

Fußgängerin frontal angefahren - 30-Jährige ist schwer verletzt

Der Mann erkannte die Frau nach Angaben der Polizei offensichtlich erst sehr spät - und fuhr trotz einer Vollbremsung die Fußgängerin aus Bad Salzschlirf frontal an.

Dabei wurde die 30-Jährige schwer verletzt. Sie musste zur medizinischen Behandlung ins Klinikum Fulda transportiert werden. Der Fahrer des Autos sowie seine Beifahrerin blieben unverletzt, teilte die Polizei weiter mit. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von 2000 Euro.

Um den Unfallvorgang zu klären, wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Der Führerschein des 74-jährigen Autofahrers wurde zunächst sichergestellt, gab die Polizei weiter an. (Katharina Ahnefeld)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion