+
Wildschwein randaliert in Bäckerei, die Polizei greift ein (Symbolbild)

Schreck vor Ladenschluss

Wildschwein randaliert in Bäckerei - Polizei greift ein

Ein Wildschwein verwüstet eine Bäckerei in Rüsselsheim. Eine Frau springt vor Schreck auf die Theke. Die Polizei muss anrücken. 

Rüsselsheim - Eine Frau in einer Bäckerei in Rüsselsheim staunte nicht schlecht. Plötzlich stürmte am Dienstag (03.12.2019) ein Wildschwein in die Bäckerei Fink. Verwirrt und verängstigt randalierte es im Verkaufsraum der Bäckerei. Die Frau wusste sich nicht anders zu helfen. Kurzerhand rettete sich die Verkäuferin auf die Theke. Die Polizei wird gerufen. 

Unterdessen wütete das Wildschwein weiter. Das Tier verletzte sich in seiner Wut und flüchtete in ein Büro der Bäckerei in Rüsselsheim. Schnell versuchten die Mitarbeiter das Wildschwein im Büro der Bäckerei einzuschließen. Improvisierte Barrikaden werden aufgestellt.

Polizei wird in Bäckerei in Rüsselsheim gerufen: Ein Wildschwein ist los 

Doch der Versuch schlug fehl, das Tier konnte sich befreien. Als endlich die Polizei in der Rüsselsheimer Bäckerei ankam, rannte das wild gewordene Tier plötzlich auf die Beamten zu. Nur zwei gezielte Schüsse einer Beamtin konnten das Wildschwein stoppen. 

Die Mitarbeiter der Bäckerei blieben unverletzt. Neben dem unglückseligen Wildschwein in der Bäckerei waren noch weitere Artgenossen in Rüsselsheim unterwegs. Immer wieder bekam die Polizei Anrufe besorgter Anwohner. Doch die Wildschweine verzichteten auf weitere Besuche bei der Bäckerei und fanden am Abend selbstständig ihren Weg zurück nach Hause in den Wald.

Eine weitere traurige Wildtier-Geschichte ereignete sich im Spätsommer des Jahres 2019. Nach wochenlanger Qual stirbt Giraffe "Gregor", einer der Besucherlieblinge des Opel Zoos* in Kronberg. Die Giraffe hatte seit Wochen nichts gegessen, sein Ende war dramatisch.

Für ein Drama mit Happy End sorgte dagegen Ende November (2019) eine kleine Samtpfote. Um den Kater zu retten, vollführte die Feuerwehr Hanau eine kuriose Rettungsaktion. Jetzt sucht die Feuerwehr nach dem Besitzer des kleinen Katers. Bis dieser sich meldet, muss der nicht gechippte Kater im Tierheim Hanau auf seinen Besitzer warten.

slo

* fnp.de und op-online.de ist Teil des bundesweitenIppen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare