+
Die Band Allegria landet mit ihrem Video zum Lied hessische Mädsche Viralhit

Musikvideo

Frauen-Band Allegria landet mit Video "hessische Mädsche" Viralhit

"Wir wollten aus Spaß einen hessischen Text schreiben", sagte Julia Hofmann, die die Coverversion von Meghan Trainors "All about that bass" für die vier Stimmen arrangierte, der Deutschen Presse-Agentur. Schließlich sei seit der Entstehung der heimlichen Landeshymne "Erbarme, die Hesse komme!" von den Rodgau Monotones doch schon einige Zeit vergangen.

Vom Blödeln bei der Chorprobe zum Hit in den sozialen Netzwerken ist es manchmal nur ein kurzer Weg - das hat nun die hessische A-Cappella-Band "Allegría" erfahren. Der aus einer Laune heraus getextete Song "Hessisch Mädsche" ist als Video zwar schon seit Anfang Oktober auf Youtube zu sehen. Doch spätestens seit der Facebook-Veröffentlichung vor wenigen Tagen kommt das Frauen-Quartett kaum noch hinterher, die "Likes" zu zählen - mehr als 180 000 Menschen klickten bis zum Dienstagnachmittag bereits "Gefällt mir". Zuvor hatte der Hessische Rundfunk darüber berichtet.

"Wir wollten aus Spaß einen hessischen Text schreiben", sagte Julia Hofmann, die die Coverversion von Meghan Trainors "All about that bass" für die vier Stimmen arrangierte, der Deutschen Presse-Agentur. Schließlich sei seit der Entstehung der heimlichen Landeshymne "Erbarme, die Hesse komme!" von den Rodgau Monotones doch schon einige Zeit vergangen.

Die Reaktionen zeigten, dass sich viele Menschen mit der Region und der Mundart identifizierten, freut sich die klassisch ausgebildete Sängerin, die ihre Bandkolleginnen seit 2001 und dem gemeinsamen Musikstudium in Frankfurt kennt. Dass Hessisch als "nicht so sexy wie Bayrisch oder Schwäbisch" gelte, sei allerdings bedauerlich.

Weitere Lieder auf Hessisch sollen folgen - aber als reine Mundartgruppe verstehen sich die Frauen keineswegs. "Wir machen auch ganz andere Sachen", betonte Hofmann. Hat der Erfolg in den sozialen Medien auch die Musik-Karriere beschleunigt? Hofmann ist noch skeptisch: "Es gab schon einige Anfragen, aber man muss filtern. Einige glauben, wir machen das nur zum Spaß und nicht, weil wir von der Musik leben."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare