Die Stadt hat derzeit die besten Aussichten auf einen Erwerb der Immobilie. Hier eine Ansicht von der Lindenstraße aus.
+
Die Stadt hat derzeit die besten Aussichten auf einen Erwerb der Immobilie. Hier eine Ansicht von der Lindenstraße aus.

Stadt Fulda ist der Favorit

Kerber-Verkauf: Fünf Interessenten in der engeren Auswahl - Jetzt reden die Eigentümer

Seit Oktober 2020 sind die Schotten im Kerber-Gebäude dicht. Doch jetzt kommt Bewegung in die Sache. Im Exklusiv-Gespräch mit unserer Zeitung sprechen die Eigentümer davon, am liebsten an die Stadt verkaufen zu wollen.

Fulda - Öffentlichkeitswirksam hatten die Koalitionsfraktionen und später der Oberbürgermeister verkündet, dass die Stadt Fulda an einem Kauf des Kerber-Areals interessiert* ist. Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld (CDU) bestätigte unserer Zeitung zudem, dass Verhandlungen mit der Eigentümerin längst aufgenommen worden seien. Davon berichtet auch Jörg Lehrndorfer, der gemeinsam mit Heike Kerber Geschäftsführer von Kerber-Immobilien ist. Dabei habe ein Verkauf des Gebäudes, das sich seit den 50er Jahren im Besitz der Familie befindet, zunächst gar nicht zur Debatte gestanden.

„Wir wollten an dem Standort etwas Eigenes kreieren“, verdeutlicht Lehrndorfer. Ein Architekt sei beauftragt worden, der bereits im Herbst 2020 erste Planungen vorgelegt habe. „Doch dann hat sich ein Unternehmen gemeldet und gefragt, ob wir uns einen Verkauf vorstellen könnten. Damals wurden wir zum ersten Mal mit dem Verkaufsgedanken konfrontiert.“ *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare